Fussball

HSV muss 40.000 Euro Strafe zahlen

SID
Im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf stecken HSV-Fans eine Fahne in Brand
© Getty

Das Sportgericht des DFB bittet den Hamburger SV zur Kasse. Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans muss der Bundesligist 40.000 Euro zahlen.

Vor dem Beginn des Hinrunden-Spiels bei Borussia Mönchengladbach im September wurden im Hamburger Zuschauerblock Bengalische Feuer abgebrannt. Zudem entzündeten HSV-Anhänger vor der Begegnung bei Fortuna Düsseldorf im November erneut Pyrotechnik, wodurch eine Hamburger Fahne in Brand geriet, die von der Feuerwehr gelöscht werden musste.

Dadurch verzögerte sich der Spielbeginn um etwa fünf Minuten. Zudem warfen Zuschauer aus dem Gästeblock während des Spiels Gegenstände auf den Rasen. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung