Fussball

Lakic: Wechsel nach Wolfsburg war ein Fehler

Von Martin Grabmann
Wurde beim VfL Wolfsburg nicht glücklich - Stürmer Srdjan Lakic
© Getty

Srdjan Lakic wurde beim VfL Wolfsburg aussortiert und spielt nun auf Leihbasis bei Eintracht Frankfurt. Daraus, dass er bei den Niedersachsen nicht glücklich war, macht der Kroate keinen Hehl.

Srdjan Lakic wurde beim VfL Wolfsburg aussortiert und spielt nun auf Leihbasis bei Eintracht Frankfurt. Daraus, dass er bei den Niedersachsen nicht glücklich war, macht der Kroate keinen Hehl.

"Das ist das Leben - leider macht man auch Fehler", sagte Lakic der Bild im Rückblick auf seine Zeit in Wolfsburg. Gleichzeitig blieb der 29-Jährige kämpferisch: "Ich hatte viele Verletzungen und eine Saison zum Vergessen! Aber alles, was ich erlebt habe, macht mich stärker."

Bis 2014 an Frankfurt ausgeliehen

Lakic wurde 2011 vom damaligen Wolfsburger Manager Dieter Hoeneß verpflichtet, der bereits entlassen war, als der Wechsel im Sommer vollzogen wurde. Dessen Nachfolger Felix Magath setzte Lakic kaum ein und auch eine Ausleihe nach Hoffenheim im vergangenen Winter brachte nicht die gewünschte Besserung.

"Ich war letztes Jahr wirklich nicht glücklich, da kann kein Geld was ändern, auch eine Million nicht", gab Lakic zu, der mittlerweile seit 19 Monaten auf ein Bundesligator wartet. Lakics Vertrag beim VfL Wolfsburg läuft noch bis 2015, bis 2014 ist der Stürmer an Eintracht Frankfurt ausgeliehen.

Srdjan Lakic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung