Höwedes: "Ich möchte in die Champions League"

Von Christoph Lesk
Samstag, 12.01.2013 | 13:10 Uhr
Höwedes' (l.) Aussagen nach dem Testspiel gegen Bayern waren "null Kritik am Trainer".
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Am Freitag kehrte die Schalker Mannschaft nach neun Tagen aus dem Trainingslager in Katar zurück. Benedikt Höwedes sprach in der "Bild"über die Vorbereitung des FC Schalke 04 und das Verständnis für die aktuellen Sorgen der Fans nach der 0:5-Pleite im Testspiel gegen den FC Bayern München.

Nach der hohen Niederlage gegen den FC Bayer kann Schalkes Kapitän die Sorgen der Fans verstehen: "Wenn man sich das Ergebnis anguckt, kann man die Fans verstehen. Aber wenn man das Spiel genauer betrachtet, kann man auch gute Ansätze erkennen. In Sachen Cleverness müssen wir uns aber ganz klar anders verhalten."

Damit spielt er auf das Verhalten der Mannschaft in der Anfangsphase des Trainingsspiels gegen den Rekordmeister an. Seine Analyse des Testspiels ("Was wir versucht haben, ist gegen Bayern nicht spielbar") hatten viele als Kritik am Trainer aufgefasst.

Mannschaft auf gutem Weg

Dagegen wehrt er sich: "Es war null Kritik am Trainer! Es war so gemeint, dass wir als Mannschaft die ersten Minuten Pressing spielen, uns dann aber zurückziehen sollten. Doch die Mannschaft ist nach dem guten Start in eine Euphorie verfallen. Da müssen wir als Team viel cleverer agieren."

Dennoch sieht der 24-jährige Verteidiger die Mannschaft auf einem guten Weg und glaubt an einen Fortschritt im Trainingslager: "Wir haben viele intensive Einheiten hinter uns. Ich sehe uns trotz des Bayern-Spiels auf einem guten Weg, weil wir viel im taktischen Bereich trainierten. Ich glaube, dass wir weitere Fortschritte gemacht haben."

Stolz auf Kapitänsbinde

Trotz des Abrutschens in der Bundesliga auf Tabellenplatz sieben und der Unruhen im Umfeld der Mannschaft will der Rechtsfuß nichts von einem Chaos bei den Schalkern wissen: "Wir haben kein Chaos. Die Verletzungen wie von Afellay und Moritz sind natürlich ärgerlich. Und dass noch nicht alles bei 100 Prozent ist, hat man gesehen. Aber wir sind auf einem guten Weg."

Deshalb wolle er die Ziele der Königsblauen auch nicht revidieren: "Ich möchte in die Champions League". Sollten die Spieler durch Erfolge wieder Selbstvertrauen bekommen, "werden wir auch wieder nach oben klettern", zeigt sich Höwedes überzeugt. Auch in dieser schwierigen Phase trägt der Nationalspieler die Kapitänsbinde mit Stolz: "Schalke ist ein großer Klub. Mir macht es Spaß, Kapitän dieser Mannschaft zu sein."

Benedikt Höwedes im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung