Höwedes: "Ich möchte in die Champions League"

Von Christoph Lesk
Samstag, 12.01.2013 | 13:10 Uhr
Höwedes' (l.) Aussagen nach dem Testspiel gegen Bayern waren "null Kritik am Trainer".
© Getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Am Freitag kehrte die Schalker Mannschaft nach neun Tagen aus dem Trainingslager in Katar zurück. Benedikt Höwedes sprach in der "Bild"über die Vorbereitung des FC Schalke 04 und das Verständnis für die aktuellen Sorgen der Fans nach der 0:5-Pleite im Testspiel gegen den FC Bayern München.

Nach der hohen Niederlage gegen den FC Bayer kann Schalkes Kapitän die Sorgen der Fans verstehen: "Wenn man sich das Ergebnis anguckt, kann man die Fans verstehen. Aber wenn man das Spiel genauer betrachtet, kann man auch gute Ansätze erkennen. In Sachen Cleverness müssen wir uns aber ganz klar anders verhalten."

Damit spielt er auf das Verhalten der Mannschaft in der Anfangsphase des Trainingsspiels gegen den Rekordmeister an. Seine Analyse des Testspiels ("Was wir versucht haben, ist gegen Bayern nicht spielbar") hatten viele als Kritik am Trainer aufgefasst.

Mannschaft auf gutem Weg

Dagegen wehrt er sich: "Es war null Kritik am Trainer! Es war so gemeint, dass wir als Mannschaft die ersten Minuten Pressing spielen, uns dann aber zurückziehen sollten. Doch die Mannschaft ist nach dem guten Start in eine Euphorie verfallen. Da müssen wir als Team viel cleverer agieren."

Dennoch sieht der 24-jährige Verteidiger die Mannschaft auf einem guten Weg und glaubt an einen Fortschritt im Trainingslager: "Wir haben viele intensive Einheiten hinter uns. Ich sehe uns trotz des Bayern-Spiels auf einem guten Weg, weil wir viel im taktischen Bereich trainierten. Ich glaube, dass wir weitere Fortschritte gemacht haben."

Stolz auf Kapitänsbinde

Trotz des Abrutschens in der Bundesliga auf Tabellenplatz sieben und der Unruhen im Umfeld der Mannschaft will der Rechtsfuß nichts von einem Chaos bei den Schalkern wissen: "Wir haben kein Chaos. Die Verletzungen wie von Afellay und Moritz sind natürlich ärgerlich. Und dass noch nicht alles bei 100 Prozent ist, hat man gesehen. Aber wir sind auf einem guten Weg."

Deshalb wolle er die Ziele der Königsblauen auch nicht revidieren: "Ich möchte in die Champions League". Sollten die Spieler durch Erfolge wieder Selbstvertrauen bekommen, "werden wir auch wieder nach oben klettern", zeigt sich Höwedes überzeugt. Auch in dieser schwierigen Phase trägt der Nationalspieler die Kapitänsbinde mit Stolz: "Schalke ist ein großer Klub. Mir macht es Spaß, Kapitän dieser Mannschaft zu sein."

Benedikt Höwedes im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung