Fussball

Medien: Zwei Neue für Nürnberg noch im Winter

Von Marco Heibel
Sportdirektor Martin Bader (l.) möchte im Winter weitere Spieler zum 1. FC Nürnberg holen
© Getty

Der 1. FC Nürnberg reagiert auf die 0:3-Niederlage bei Borussia Dortmund in der Bundesliga und das 0:5 im Test gegen Jahn Regensburg: Medienangaben zufolge möchte der Club bis zum Ende der Wechselfrist am 31. Januar noch einen Mittelfeldspieler und einen Angreifer unter Vertrag nehmen.

"Für manche scheint es eine Last zu sein, wenn sie 20 Minuten für uns spielen. Dann holen wir eben Leute, die heiß darauf sind, das Club-Trikot zu tragen", sagte Nürnbergs Sportdirektor Martin Bader der "Bild".

Vor allem der Auftritt einiger Reservisten beim Test gegen Regensburg hat die Verantwortlichen in Alarmbereitschaft versetzt. So kündigte Trainer Michael Wiesinger nach der Pleite an: "Dieser Auftritt wird Folgen haben."

Mit Transfers auf die Krise reagieren

Zwar wiegelte Bader ab, dass man "keinen für die Öffentlichkeit köpfen" werde, doch der schlechte Rückrundenstart und mehrere Undiszipliniertheiten im Team lassen die Nürnberger voraussichtlich noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Im Fokus des Bundesliga-Fünfzehnten sollen ein Mittelfeldspieler und ein flexibler Angreifer stehen. Um die Neuen zu finanzieren, möchte Bader noch Spieler loswerden: "Wenn manche sehen, dass für sie kein Platz mehr im 18er-Kader ist, geht vieles einfacher."

Der 1. FC Nürnberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung