Bayern vom Flieger auf den Trainingsplatz

Sammer: "Wir werden knallhart arbeiten"

SID
Mittwoch, 02.01.2013 | 17:28 Uhr
Trainer Jupp Heynckes wird alles dafür tun, damit bei den Bayern-Stars keine Zufriedenheit aufkommt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Luxus und harte Arbeit: Der FC Bayern München will in Katar die Grundlagen dafür schaffen, am Saisonende feiern zu können. Sportvorstand Matthias Sammer stellt schon mal klar: "Bedingungen holen keine Titel."

Trainer Jupp Heynckes kannte kein Erbarmen. Nach knapp sechsstündigem Flug ging es nur kurz ins noble Hotel Grand Heritage und von dort gleich weiter auf den Trainingsplatz in der Aspire Academy in Doha.

Trotz 24 Grad bei der Landung gegen 16.30 Uhr Ortszeit im sommerlichen Katar sollen bei den Stars von Bayern München erst gar keine Urlaubsgefühle aufkommen.

"Ich lese immer von Sonne und prima und toll. Aber Bedingungen holen keine Titel. Wir gehen dahin, um knallhart zu arbeiten und anzugreifen", stellte Sport-Vorstand Matthias Sammer schon vor dem Abflug ins einwöchige Trainingslager klar. Er sei deshalb zum Start ins neue Jahr auch "nicht so redselig. Wir müssen zum jetzigen Zeitpunkt auch nichts reden, wir müssen arbeiten."

Gesagt, getan - damit sich die Geschichte beim deutschen Rekordmeister nicht wiederholt. Nach zwei titellosen Jahren sind Meisterschaft und/oder Pokal Pflicht.

Mit Gier in die Rückrunde

"Die Mannschaft muss diesen Hunger, diese Gier mitnehmen. Es muss so weitergehen wie bisher. Ich werde keinen Millimeter von meiner Marschroute abweichen", sagte Heynckes. Dies wollte der 67-Jährige seiner Mannschaft, die am Mittwochmorgen schon um kurz nach sieben Uhr zu ihrem Wüsten-Trip aufgebrochen war, bei der ersten Sitzung auch "klipp und klar" verdeutlichen.

Die Botschaft ist nach den Enttäuschungen der jüngeren Vergangenheit aber längst angekommen. "Beim FC Bayern geht es in jedem Jahr darum, erfolgreich Fußball zu spielen. Und das bedeutet, Titel zu gewinnen. Es sieht nach der Hinrunde sehr gut für uns aus", sagte Kapitän Philipp Lahm im "Bild"-Interview.

Noch sei der FC Bayern, der neun Punkte vor dem Zweiten Bayer Leverkusen und zwölf vor Double-Gewinner Borussia Dortmund liegt, zwar nicht Meister, "aber wenn wir unser Potenzial auch in der Rückrunde voll abrufen, dann sind wir wohl nicht aufzuhalten", sagte der 29-Jährige.

Sammer mahnt zur Vorsicht

Auch Torwart Manuel Neuer glaubt vor dem Start am 19. Januar gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht an einen erneuten Einbruch. "Wir sind gewillt, aus unseren Fehlern zu lernen. Und unser Kader ist besser."

Auch Präsident Uli Hoeneß ist zuversichtlich: "Ich glaube, wenn wir so konzentriert arbeiten, wie das zuletzt der Fall war, werden wir unsere Ziele erreichen."

Die Vorrunden-Bilanz mit 20 Pflichtspielsiegen, dem souveränen Einzug ins Achtelfinale der Champions League gegen den FC Arsenal, dem Erreichen des DFB-Pokal-Viertelfinales (gegen Dortmund), Platz eins in der Liga und Gewinn des Supercups ist beeindruckend. Sammer sprach von einer "wunderbaren Vorgabe. Wir sind überall gut dabei."

Gewohnt kritisch fügte er aber an: "Dabei stand noch nie auf einer Autogrammkarte unter Erfolge. Wir dürfen jetzt nicht denken, dass wir alles perfekt gemacht haben."

"Wir müssen wieder Titel holen"

Deshalb müsse die Mannschaft die Ziele weiter "konzentriert, fokussiert und mit großem Elan" verfolgen, forderte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: "Wir müssen jetzt wieder Titel gewinnen."

Um gut gerüstet zu sein, stehen in Katar gegen den nationalen Meister Lekhwiya SC (5.1.) und den Bundesliga-Konkurrenten Schalke 04 (8.1.), der am Donnerstag nach Doha reist, zwei Testspiele an.

Bis auf Holger Badstuber, der wegen seines Kreuzbandrisses in dieser Saison wohl nicht mehr zum Einsatz kommen wird, kann Heynckes in Katar auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Auch Superstar Arjen Robben, der in der Hinrunde wieder mal einige Wochen verletzt ausgefallen war, will in Doha erneut angreifen. Der Niederländer reiste aus seinem Winterurlaub direkt nach Doha - ebenso wie Mario Gomez, Dante, Rafinha, Luiz Gustavo und Tom Starke.

Bayern München in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung