Fussball

1899: Getafes Abraham im Visier

SID
David Abraham (r., gegen Radamel Falcao) wechselte erst im Sommer zum FC Getafe
© Getty

1899 Hoffenheim soll am 26-jährigen Argentinier David Abraham vom FC Getafe interessiert sein. Als Ablösesumme stehen für den Innenverteidiger rund drei Millionen Euro Raum.

Seit Wochen ist man bei der TSG Hoffenheim auf der Suche nach einer Verstärkung für die Abwehr. Manager Andreas Müller könnte nun laut dem "Kicker" in Spanien beim FC Getafe fündig geworden sein.

Angeblich sei Hoffenheim sehr interessiert daran, den 26-jährigen Argentinier David Abraham zu verpflichten. Als Ablösesumme stehen rund drei Millionen Euro Raum.

Abraham erst seit Sommer in Getafe

Für den FC Getafe absolvierte der 1,88-Meter große Abraham in dieser Saison neun Spiele, acht davon über 90 Minuten.

Bevor er in diesem Sommer nach Spanien wechselte, spielte der Verteidiger vier Jahre für den FC Basel. Vor seinem Wechsel nach Spanien war sich Abraham angeblich schon mit dem hamburger SV und seinem Ex-Trainer Thorsten Fink einig. Der HSV nahm dann später aber Abstand von einer Verpflichtung.

Sollte Abraham tatsächlich zur TSG wechseln, könnte der Abschied von Marvin Compper näher rücken. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft im Sommer aus, beim 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach saß er nur auf der Bank.

Zuletzt wurde auch Sevillas Federico Fazio als möglicher Neuzugang für Hoffenheim gehandelt.

Probleme im defensiven Mittelfeld

Neben einem Verteidiger sucht Hoffenheim auch nach einem defensiven Mittelfeldspieler, um den drohenden Abstieg zu verhindern.

Nach den Verletzungen von Vizekapitän Sejad Salihovic (Riss des Außenmeniskus) und Sebastian Rudy (Knöchelverletzung) klafft auf der Sechser-Position nun eine Lücke im Mittelfeld der Kraichgauer.

Das ist 1899 Hoffenheim

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung