Fussball

Lukimya nimmt nicht am Afrika-Cup teil

Von Sascha Schuler
Assani Lukimya kam vor der Saison von Fortuna Düsseldorf nach Bremen
© Getty

Assani Lukimya hat angekündigt, auf die Teilnahme am Afrika-Cup mit der kongolesischen Nationalmannschaft zu verzichten, um seine Chancen auf einen Stammplatz bei Werder Bremen zu erhöhen.

Schon in den vergangenen Monaten hatte Lukimya Kongos Nationaltrainer Claude Le Roy für alle Länderspielnominierungen abgesagt. Der 26-Jährige betonte stets, der Klub stehe für ihn im Vordergrund: "Das ist meine Einstellung. Der Verein ist mein täglich Brot."

Gewinne mit dem Hasseröder Adventskalender und etwas Glück jeden Tag tolle Preise

Sein Trainer Thomas Schaaf zeigte sich erleichtert über Lukimyas Entscheidung. "Das ist immer schwierig, egal ob es sich um Olympia, den Afrika-Cup oder von mir aus um den Asien-Cup handelt", wird der Coach vom "Weserkurier" zitiert. Der Afrika-Cup beginnt parallel zum Start der Bundesliga-Rückrunde am 19. Januar und dauert bis zum 10. Februar. Gastgeberland ist dieses Mal Südafrika.

Assani Lukimya im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung