Manager vom FC Schalke 04

Heldt widerspricht Endspiel-Szenario für Stevens

SID
Donnerstag, 13.12.2012 | 16:09 Uhr
S04-Manager Horst Heldt (l.) mit Trainer Huub Stevens
© Getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Nach lediglich zwei Punkten aus den zurückliegenden fünf Bundesliga-Partien sucht Schalke 04 Wege aus der Krise. Manager Heldt wehrt sich gegen Spekulationen, dass Trainer Stevens vor einem "Endspiel" stehe.

Schalke-Manager Horst Heldt hat Medien-Spekulationen über ein bevorstehendes "Endspiel" für Fußballlehrer Huub Stevens widersprochen. "Ich weiß nicht, wer auf diese Idee gekommen ist", sagte Heldt am Donnerstag, zwei Tage vor der letzten Bundesliga-Hinrundenpartie der Gelsenkirchener gegen den SC Freiburg. "Wir werden diese Dinge, wie besprochen, in Ruhe angehen", ergänzte Heldt zu Unterredungen mit Stevens über dessen Vertrag, der am Saisonende ausläuft.

Der Chefcoach äußerte sich trotz der schlechten Bilanz von nur zwei Punkten aus den vergangenen fünf Erstliga-Begegnungen zuversichtlich, einen Weg aus der sportlichen Krise zu finden. "Jeder Einzelne will am Samstag mithelfen, wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen. Ich habe dabei ein sehr gutes Gefühl", meinte Stevens.

"Man muss enger zusammenrücken"

Er und die Mannschaft seien "vollkommen auf Samstag und den darauffolgenden Dienstag fokussiert". Schalke trifft drei Tage nach der Begegnung mit Freiburg im Pokal-Achtelfinale auf den Ligakonkurrenten Mainz 05. Heldt ist optimistisch: "Ich bin überzeugt, dass wir die beiden noch ausstehenden Spiele gewinnen werden."

Die jüngste Bilanz des Stevens-Teams stimmt den Schalke-Manager dennoch bedenklich: "Eine Mannschaft funktioniert wie ein Uhrwerk, in dem ein Rädchen in das andere greift. Wenn sich einzelne Rädchen nicht drehen, gerät das Ganze ins Stocken." Stevens appellierte indirekt an sein Team, als er sagte, in guten Zeiten sei "alles ganz einfach. Aber man muss in schlechten Zeiten enger zusammenrücken".

Schalke mit Personalproblemen

Gegen Freiburg muss Stevens definitiv auf Kyriakos Papadopoulos und Ibrahim Afellay verzichten. Papadopoulos unterzog sich am Montag einer Knieoperation, Afellay hat einen Muskelfaserriss. Fraglich ist, ob Marco Höger (Verletzung am Syndesmoseband) und Jefferson Farfan (Verletzung am Sprunggelenk) mitspielen können.

Gegen die Vier-Spiele-Sperre für Jermaine Jones nach der Roten Karte von Stuttgart hatten die Schalker Widerspruch eingelegt. "Das akzeptieren wir nicht", meinte Heldt am Donnerstag. Der Verein wird damit sein Recht auf eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht in Anspruch nehmen.

Huub Stevens im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung