Rummenigge: Kein neuer Innenverteidiger

SID
Freitag, 07.12.2012 | 16:46 Uhr
Will trotz der Personalnot im Abwehrzentrum im Winter nicht nachbessern: Karl-Heinz Rummenigge
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Der FC Bayern München will trotz der erwarteten Sperre für Jerome Boateng in den nächsten Champions-League-Partien im Winter keinen weiteren Innenverteidiger verpflichten. "Wir wären definitiv nicht gut beraten, uns wegen zwei Spielen in der Champions League nach einem neuen Spieler umzuschauen", erklärte Rummenigge

Boateng war im letzten Gruppenspiel gegen BATE Borissow nach einem Foul vom Platz gestellt worden. Über die Sperre hat die UEFA noch nicht entschieden. Nach einer Roten Karte beträgt sie mindestens ein Spiel.

Patzen die Bayern in Augsburg? Cashpint-Quote: 8,05

"Im Winter einen Innenverteidiger zu finden, der überhaupt in der Champions League eingesetzt werden darf und der uns qualitativ verstärken würde, den wird es wahrscheinlich nicht geben. Wir werden in der Lage sein, diesen Personalengpass in ein, zwei Partien zu kompensieren. Denn in der Bundesliga darf Jerome ja spielen", begründete Rummenigge seine ablehnende Haltung.

Auch Heynckes bleibt "sehr ruhig"

Die Bayern müssen auf der Innenverteidiger-Position bereits den langfristigen Ausfall von Nationalspieler Holger Badstuber (Kreuzbandriss) verkraften. Trainer Jupp Heynckes schloss sich am Freitag der Meinung von Rummenigge an. "Kurzfristig einen Spieler zu bekommen, der auf dem internationalen Spitzenniveau spielt wie der FC Bayern, ist ein nicht so einfaches Unterfangen", sagte der 67-Jährige.

Neben den beiden verbliebenen Spezialisten Dante und Daniel van Buyten verfüge man notfalls auch noch über einige Alternativen im Kader. Er nannte Javi Martínez, Luiz Gustavo oder auch Anatoli Timoschtschuk. "Da können wir sehr ruhig sein", sagte er zu dem personellen Engpass.

"Gewinne mit dem Hasseröder Adventskalender und etwas Glück jeden Tag tolle Preise"

Laut Rummenigge seien - "Stand jetzt" - beim Herbstmeister insgesamt keine personellen Veränderungen im Winter geplant. "Wir sind mit diesem Kader in der Vorrunde sehr gut gefahren", sagte der Vorstandsvorsitzende. "Final" werde man das aber noch einmal mit dem Trainer und Sportvorstand Matthias Sammer besprechen.

Der Kader des FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung