Fussball

HSV: Rentenantrag von Ex-Spieler

Von Mario Janosec
HSV-Vorstand Carl-Edgar Jarchow erhielt eine kuriose Nachricht eines Ex-Spielers
© Getty

Er war der erste Finne in der Bundesliga und stürmte an der Seite von Uwe Seeler. Nun wandte sich Juhani Peltonen mit einem überraschenden Wunsch an den HSV.

"Herr Peltonen schrieb uns eine Postkarte. Er fragte nach, ob er aufgrund seines zweijährigen Engagements bei uns eine Rente beziehen kann", erklärte HSV-Vorstand Carl-Edgar Jarchow der "Bild". Dieser teilte dem 68-fachen Nationalspieler jedoch mit, dass er gegenüber dem Verein keine Renteansprüche besäße.

Peltonen, gegenwärtig in seiner Heimat als Kunstmaler tätig, bot seinem ehemaligen Verein zudem eines seiner Werke zum Verkauf an. "Vielleicht kann man ja das Bild im Stadion aufhängen", schrieb der heute 76-Jährige weiter.

Gewinne mit dem Hasseröder Adventskalender und etwas Glück jeden Tag tolle Preise

Als erster Finne in der Bundesliga absolvierte Peltonen insgesamt 38 Partien für die Hamburger und erzielte sechs Treffer. Im Sturm agierte er zusammen mit HSV-Legende Uwe Seeler. "Juhani war ein guter Mannschaftsspieler, ein super Kollege und ein toller Mensch", so Seeler.

Der Spielplan des HSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung