Schlusslicht Fürth: Neun Punkte aus 17 Spielen

Präsident Hack erklärt die Schonzeit für beendet

SID
Dienstag, 18.12.2012 | 10:46 Uhr
Fürth-Präsident Helmut Hack kündigt personelle Veränderungen in der Winterpause an
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Helmut Hack, Präsident des Bundesliga-Schlusslichts Greuther Fürth, ist enttäuscht über die Saison des Aufsteigers. Der 63-Jährige rechnet mit der Mannschaft ab und kündigt personelle Veränderungen in der Winterpause an.

Zweitliga-Meister Greuther Fürth ist mit großen Hoffnungen in seine erste Bundesligasaison gestartet. Die Bilanz nach 17 Spieltagen fällt mit neun Punkten, keinem einzigen Heimsieg und nur elf erzielten Toren ernüchternd aus.

Fürth-Präsident Helmut Hack bricht zur Halbzeit der Saison sein Schweigen und kritisiert die Mannschaft. Gegenüber Bild sagt der Unternehmer: "Wenn mir einer im Sommer gesagt hätte, wir haben nach der Vorrunde nur so wenig Punkte, hätte ich gesagt: Niemals!"

Hack beklagt mangelnde Lernkurve

Vor allem die Tatsache, dass die Mannschaft immer wieder die gleichen Fehler mache, gibt dem Präsident zu denken: "Viele Spieler haben den nächsten Schritt einfach nicht gemacht. Wir haben uns nicht weiterentwickelt."

Den Glauben an den Klassenerhalt hat der 63-Jährige trotzdem noch nicht verloren: "Wir konzentrieren uns jetzt voll und ganz auf den Relegationsplatz." Drei Punkte beträgt der Rückstand der Fürther auf die TSG Hoffenheim, die aktuell diesen Rang einnimmt.

Personeller Umbruch im Winter

Damit der Sprung in die Relegation noch gelingt, soll der Kader in der Winterpause personell umgebaut werden. Am Montag wurde mit dem Serben Nikola Djurdjic ein Stürmer verpflichtet. Der 26-Jährige kommt vom schwedischen Meister Helsingsborgs IF mit der Empfehlung von zehn Toren in elf Ligaspielen.

Gewinne mit dem Hasseröder Adventskalender und etwas Glück jeden Tag tolle Preise

Als mögliche Abgänge werden u.a. Sercan Sararer, Djiby Fall, Tayfun Pektürk, Johannes Geis und Kevin Kraus gehandelt.

Greuther Fürth im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung