Magath: "Meine Philosophie ist zeitlos"

Von SPOX
Dienstag, 18.12.2012 | 12:01 Uhr
Felix Magath ist anscheinend trotz Entmachtung beim VfL Wolfsburg mit sich im Reinen
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Felix Magath kann sich ein Comeback in der Bundesliga gut vorstellen. Trotz der Misere beim VfL Wolfsburg ist er von sich überzeugt und mit der Vergangenheit im Reinen, das offenbart ein "Bild"-Interview.

Am 25. Oktober war das System Felix Magath gescheitert. Beim VfL Wolfsburg, dem Verein, den er einst 2008/09 an die Bundesliga-Spitze führte.

Die sportliche Verantwortung lag komplett in seinen Händen. Er war Sportdirektor sowie Trainer in Personalunion. Nur der Erfolg wollte sich während seiner zweiten Amtszeit nicht einstellen.

Gewinne mit dem Hasseröder Adventskalender und etwas Glück jeden Tag tolle Preise

Vergangene Saison bewahrte der 59-Jährige die Niedersachsen noch vor dem Abstieg, ehe er selbst in den Tabellenkeller schlitterte. Und das trotz Einkaufstour im Sommer. Dennoch behauptet Magath gegenüber der "Bild": "Meine Philosophie ist zeitlos. Ich stehe für ehrliche Arbeit und Erfolg."

Eine Bundesliga-Rückkehr schließt er keineswegs aus. Zuletzt wurde er mit 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht.

"Fußball ist momentan Nebensache"

"Ich werde mich Anfang des Jahres entscheiden, wohin die Reise geht. Es gab die ein oder andere Anfrage, auch aus dem Ausland, von Nationalverbänden." Magath ist überzeugt, künftig mit seiner Arbeitsweise wieder erfolgreich zu sein.

Das Kapitel Wolfsburg hat er jedenfalls geschlossen. Nachtreten ist nicht sein Stil. "Ich will meine Spieler zu Profis machen. Wer das ist und seine Arbeit liebt, macht sie nicht nachlässig - egal, ob er den Trainer mag oder nicht", erklärt der frühere Meistermacher.

Magath scheint mit sich im Reinen, genießt aktuell die heimische Idylle. "Es ist einfach traumhaft. Ich war fünf Jahre von der Familie getrennt, Frau und Kinder blieben in München. Ich bin vorübergehend aus dem Alltag raus, jetzt zählen nur sie. Fußball ist momentan Nebensache." Momentan.

Felix Magath im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung