Freitag, 28.12.2012

Der neue Wölfe-Coach wird vorgestellt

Hecking sieht sich nicht als zweite Wahl

Der neue Trainer Dieter Hecking sieht sich nach der Absage von Favorit Bernd Schuster nicht als zweite Wahl beim VfL Wolfsburg. Das sagte der neue Wölfe-Coach am Freitag bei seiner Vorstellung.

Dieter Hecking ist bereits der sechste Trainer beim VfL Wolfsburg nach der Meisterschaft 2009
© Getty
Dieter Hecking ist bereits der sechste Trainer beim VfL Wolfsburg nach der Meisterschaft 2009

"Es ist das gute Recht eines Bundesligisten, dass er nicht nur mit einem Trainer spricht, sondern sich auch nach Alternativen umschaut", sagte der vom 1. FC Nürnberg zum VfL gewechselte Hecking bei seiner Vorstellung am Freitag.

Hecking, der sechste VfL-Trainer seit dem Gewinn der Meisterschaft 2009, wird beim Rückrunden-Auftakt am 19. Januar gegen den VfB Stuttgart zum ersten Mal auf der Wolfsburger Bank sitzen.

Für den neuen Trainer, der Interimscoach Lorenz-Günther Köstner ablöst, geht es zunächst einmal darum, den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern.Der VfL liegt derzeit mit sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auf dem 15. Rang.

Erstmal stabilisieren

"Die Tabellensituation ist nicht so, dass wir gleich nach oben schauen können. Wir wollen uns erst einmal stabilisieren. Das Wichtigste ist ein guter Start", sagte Hecking: "Ich bin mir aber zu 100 Prozent sicher, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Ob noch mehr geht, werden wir sehen. Ein tolles Ziel für die Rückrunde wäre doch der Pokalsieg."

Rund 750.000 Euro soll der Wolfsburger Mutterkonzern Volkswagen für den als akribischen Arbeiter bekannten Hecking nach Nürnberg überwiesen haben. Der 48-Jährige hatte bei den Franken eine entsprechende Ausstiegsklausel in seinem ursprünglich noch bis 2014 laufenden Vertrag. Bei den Niedersachsen hat der Coach einen Vertrag bis 2016 unterschrieben.

"Man bezahlt nie gerne eine Ablöse. Aber Dieter ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wir wollen so schnell wie möglich aus den unteren Tabellenregionen verschwinden und die Tendenz nach oben einschlagen", sagte Manager Klaus Allofs, der die Unaufgeregtheit aus seinen Bremer Zeiten mit Coach Thomas Schaaf auch beim VfL einführen will: "Die Länge des Vertrags zeigt unser Vertrauen ist. Wir wollen eine gewisse Kontinuität erreichen."

Runderneuerung der Wölfe

Mit der Verpflichtung Heckings wenige Wochen nach dem Wechsel von Allofs zum VfL ist die Runderneuerung des Klubs in der Führungsetage abgeschlossen. Nach der Alleinherrschaft von Felix Magath will der Verein nun sein Image aufpolieren. "Was wir können, werden wir versuchen. Die Verpflichtung von Klaus Allofs war der erste Schritt. Der VfL wird wie Leverkusen und Hoffenheim unterstützt, das stößt bei anderen Klubs bitter auf. Diese Denke werden wir aber nie völlig wegbekommen", äußerte Hecking.

Der neue Coach, der seinen Dienst zu Beginn der Rückrunden-Vorbereitung am 3. Januar antritt und gleich an diesem Tag mit seinen neuen Schützlingen ins Trainingslager nach Belek reisen wird, bringt seinen Co-Trainer Dirk Bremser mit. Aus dem bisherigen Wolfsburger Trainerstab will er Assistenzcoach Andries Jonker und Rehatrainer Oliver Mutschler behalten. Über mögliche Wintertransfers möchte Hecking in den kommenden Tagen mit Allofs beraten.

"Mit den Spielern habe ich noch nicht gesprochen, aber die werden mich schon kennenlernen. Die große Schwierigkeit ist, dass die Mannschaft innerhalb eines halben Jahres mit der dritten Trainer-Ansprache umgehen muss. Die Qualität ist aber sicher da, um das zu spielen, was ich will", sagte Hecking, der neben der Aussicht auf sportlichen Erfolg auch familiäre Gründe für den Wechsel hatte.

Heckings Familie wohnt nur eine Autostunde von Wolfsburg entfernt in Bad Nenndorf. Dennoch will sich der Coach, dessen Nürnberger Gehalt angeblich vom VfL verdoppelt wurde, eine Wohnung in Wolfsburg suchen, um nicht ständig pendeln zu müssen.

Der Kader des VfL Wolfsburg in der Übersicht

Die Wolfsburger Trainer seit dem Aufstieg
Unter Willi Reimann stieg der VfL Wolfsburg 1997 in die Bundesliga auf. Bis zum 17. März 1998 war er Trainer der Wölfe...
© Getty
1/14
Unter Willi Reimann stieg der VfL Wolfsburg 1997 in die Bundesliga auf. Bis zum 17. März 1998 war er Trainer der Wölfe...
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg.html
... danach folgte Wolfgang Wolf. In Wolfsburg. Das passte: Er blieb fast fünf Jahre Coach der Niedersachsen
© Getty
2/14
... danach folgte Wolfgang Wolf. In Wolfsburg. Das passte: Er blieb fast fünf Jahre Coach der Niedersachsen
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=2.html
Dann kam Jürgen Röber. Er war vom 4. März 2003 bis 3. April 2004 verantwortlich...
© Getty
3/14
Dann kam Jürgen Röber. Er war vom 4. März 2003 bis 3. April 2004 verantwortlich...
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=3.html
... bis am 4. April 2004 Eric Gerets den VfL Wolfsburg übernahm und bis 29. Mai 2005 das Wolfsrudel führte
© Getty
4/14
... bis am 4. April 2004 Eric Gerets den VfL Wolfsburg übernahm und bis 29. Mai 2005 das Wolfsrudel führte
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=4.html
Zum Saisonende übernahm dann Holger Fach. Aber sonderlich lang blieb auch dieser nicht - am 12. Dezember 2005 war Schluss für Fach
© Getty
5/14
Zum Saisonende übernahm dann Holger Fach. Aber sonderlich lang blieb auch dieser nicht - am 12. Dezember 2005 war Schluss für Fach
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=5.html
Ein Ur-Bayer in Niedersachen: Klaus Augenthaler übernahm das Amt am 29. Dezember 2005...
© Getty
6/14
Ein Ur-Bayer in Niedersachen: Klaus Augenthaler übernahm das Amt am 29. Dezember 2005...
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=6.html
... bis der Messias kam. Am 13. Juni 2007 unterschrieb Felix Magath in Wolfsburg und wurde 2009 Meister - danach ging er nach Schalke
© Getty
7/14
... bis der Messias kam. Am 13. Juni 2007 unterschrieb Felix Magath in Wolfsburg und wurde 2009 Meister - danach ging er nach Schalke
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=7.html
Als Nachfolger präsentierte Dieter Hoeneß damals Armin Veh. Doch Veh blieb nur ein halbes Jahr...
© Getty
8/14
Als Nachfolger präsentierte Dieter Hoeneß damals Armin Veh. Doch Veh blieb nur ein halbes Jahr...
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=8.html
... am 16. Januar 2010 spielte dann Lorenz-Günther Köstner das erste Mal Feuerwehrmann bei den Wölfen. Er blieb bis Saisonende.
© Getty
9/14
... am 16. Januar 2010 spielte dann Lorenz-Günther Köstner das erste Mal Feuerwehrmann bei den Wölfen. Er blieb bis Saisonende.
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=9.html
Der ehemalige englische Nationalcoach Steve McClaren folgte im Sommer 2010. Er sollte die Wölfe wieder nach Europa führen...
© Getty
10/14
Der ehemalige englische Nationalcoach Steve McClaren folgte im Sommer 2010. Er sollte die Wölfe wieder nach Europa führen...
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=10.html
... was gründlich misslang. Am 8. Februar 2011 wurde McClaren entlassen und der Weltmeister von 1990, Pierre Littbarski, übernahm interimsmäßig
© Getty
11/14
... was gründlich misslang. Am 8. Februar 2011 wurde McClaren entlassen und der Weltmeister von 1990, Pierre Littbarski, übernahm interimsmäßig
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=11.html
In einer Nacht-und-Nebel-Aktion aber wurde Felix Magath am 18. März wieder Trainer in Wolfsburg. Er war erst Stunden zuvor auf Schalke entlassen worden...
© Getty
12/14
In einer Nacht-und-Nebel-Aktion aber wurde Felix Magath am 18. März wieder Trainer in Wolfsburg. Er war erst Stunden zuvor auf Schalke entlassen worden...
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=12.html
Nach einem katastrophalen Saisonstart wurde der Meistertrainer am 25. Oktober 2012 entlassen - und wieder sprang Lorenz-Günther Köstner ein
© Getty
13/14
Nach einem katastrophalen Saisonstart wurde der Meistertrainer am 25. Oktober 2012 entlassen - und wieder sprang Lorenz-Günther Köstner ein
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=13.html
Aber Wolfsburg bleibt Wolfsburg: Köstner rückt wieder zurück ins zweit Glied und Dieter Hecking übernimmt. Ein Paukenschlag, so kurz vor Weihnachten
© Getty
14/14
Aber Wolfsburg bleibt Wolfsburg: Köstner rückt wieder zurück ins zweit Glied und Dieter Hecking übernimmt. Ein Paukenschlag, so kurz vor Weihnachten
/de/sport/diashows/1212/fussball/bundesliga/wolfsburs-trainer-seit-dem-aufstieg,seite=14.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
12. Spieltag
13. Spieltag

22. - 23. November

28. - 30. November

Trend

Trainerwechsel in Bremen - steigt Werder am Saisonende ab?

Ja
Nein
Bundesliga
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
6AF8CF8D52C14A06BB4E8FA2E998BD91
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Der neue Trainer Dieter Hecking sieht sich nach der Absage von Favorit Bernd Schuster nicht als zweite Wahl beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: