Fussball

Medien: Bayer hat im Milik-Poker die Nase vorn

Von Mario Janosec
Der 18-jährige Arkadiusz Milik soll rund drei Millionen Euro kosten
© Getty

Bayer 04 Leverkusen soll laut einem Bericht des "Kicker" Interesse an einer Verpflichtung von Arkadiusz Milik haben und beste Chancen besitzen, den Stürmer von Gornik Zabrze nach Deutschland lotsen zu können.

Eine Bestätigung seitens des Bundesligisten steht zwar noch aus, in Polen werden Leverkusen jedoch offenbar die größten Chancen auf eine Verpflichtung des 18-Jährigen eingeräumt. Milik besitzt bei Gornik einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Für einen Transfer in der Winterpause müsste Bayer rund drei Millionen Euro bezahlen.

Der Stürmer erzielte in der laufenden Saison sieben Treffer in 15 Spielen für den polnischen Rekordmeister. Erschweren könnte einen Wechsel die aktuelle Tabellenkonstellation in Polen: Gornik liegt momentan auf dem vierten Rang, der zu einer Teilnahme an internationalen Wettbewerben berechtigt.

Gerüchten zufolge sollen außer Leverkusen auch der FC Sevilla, Inter Mailand und der FC Arsenal Interesse an dem Youngster haben. Auch Borussia Dortmund, der FC Schalke 04 und der VfB Stuttgart scheinen bemüht, den Stürmer zu bekommen.

Arkadiusz Milik im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung