Drei Tage nach der Verabschiedung des DFL-Sicherheitskonzepts

Wieder Fan-Aktionen vor Bundesliga-Spielen

SID
Samstag, 15.12.2012 | 18:28 Uhr
Erst vor drei Tagen wurde auf der DFL-Pressekonferenz das Sicherheitskonzept abgesegnet
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Live
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Live
Utrecht -
PSV
Serie A
Live
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Auch drei Tage nach der Verabschiedung des DFL-Sicherheitskonzepts haben viele Fußballfans ihren Protest fortgesetzt. In Leverkusen schwiegen die Anhänger während der ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden der Partie zwischen Bayer und dem Hamburger SV. Auf einem Spruchband war zu lesen: "Wir können nicht singen, wir sind verstimmt."

Vor dem Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt herrschte Stille. Die Vereinshymne wurde leise gesungen, die Aufstellungen aber laut mitgebrüllt wie immer.

Gewinne mit dem Hasseröder Adventskalender und etwas Glück jeden Tag tolle Preise

Als in der Wolfsburger Kurve eine Rauchbombe gezündet wurde, reagierten die übrigen Fans mit Pfiffen. Zu hören waren Sprechchöre "Scheiß DFB" und "Fußball-Mafia DFB". Nach dem Anpfiff wurde gesungen wie immer. Auch vor dem Duell zwischen Fürth und Augsburg wurde nicht geschwiegen.

In Düsseldorf war es vor dem Duell gegen Hannover 96 auch merklich ruhiger, wurde nach Ablauf der zwölf Minuten aber wieder normal laut. Im Gegensatz dazu hatte sich die Ultraszene Mainz ein 90-minütiges Schweigegelübde für die Partie gegen den VfB Stuttgart auferlegt - und hielt sich zunächst daran.

Die 36 Proficlubs hatten am Mittwoch auf einer Tagung der Deutschen Fußball Liga ein neues Sicherheitskonzept mehrheitlich verabschiedet. Viele Fans fürchten Repressionen und fühlen sich in der Debatte übergangen.

Alle Anträge des Sicherheitskonzepts in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung