Babbel entlassen - Kramer übernimmt

Von SPOX
Montag, 03.12.2012 | 16:34 Uhr
Markus Babbel wurde in Hoffenheim Nachfolger von Holger Stanislawski
© Getty
Advertisement
NBA
Do24.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Hoffenheim bestätigt die Babbel-Entlassung! Auch dessen Assistent muss gehen. Für mindestens zwei Spiele übernimmt der bisherige U23-Coach Frank Kramer.

Die TSG 1899 Hoffenheim hat mitten in ihrer tiefsten Krise Trainer Markus Babbel vor die Tür gesetzt und baut im Abstiegskampf auf Amateurcoach Frank Kramer.

Einen Tag nach der 1:4-Pleite gegen Werder Bremen reagierte der Tabellen-16. der Bundesliga wie erwartet auf die vierte Niederlage in Serie und trennte sich nach nicht einmal zehn Monaten von Babbel.

"Unsere sportlich zunehmend bedrohliche Situation und der negative Trend haben mir keine Wahl gelassen", sagte Manager Andreas Müller am Montag bei einer Pressekonferenz im Trainingszentrum in Zuzenhausen. "Nacktes Überleben hört sich brutal an, aber es geht einfach darum, dass wir in der Liga bleiben."

Das Aus für Babbel war der zweite Trainerrauswurf in der laufenden Bundesligasaison. Zuvor hatte Felix Magath beim VfL Wolfsburg seinen Platz räumen müssen. Babbel hatte die Hoffenheimer erst am 10. Februar dieses Jahres übernommen, sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2014.

Zwei Spiele mit Kramer - vielleicht auch mehr

Im fünften Bundesliga-Jahr haben die Kraichgauer damit bereits den fünften Trainer. Das Karussell drehte sich nach dem Abgang von Ralf Rangnick am Neujahrstag 2011 immer schneller: Weder Marco Pezzaiuoli noch Holger Stanislawski oder Babbel konnten für Kontinuität beim einstigen Dorfverein sorgen.

Der bisherige U 23-Coach Kramer wird die TSG zumindest in der nächsten Partie am Freitag beim Hamburger SV betreuen und im letzten Vorrundenspiel am 16. Dezember gegen Borussia Dortmund - "möglicherweise aber auch darüber hinaus", so Müller.

Der in Memmingen geborene Kramer bringt als Assistent den U 16-Coach Julian Nagelsmann mit, nachdem Babbels Co-Trainer Rainer Widmayer ebenfalls gehen musste. Kramer macht in Köln derzeit noch seinen Fußballlehrer, ist aber dort erstmal von seinen Aufgaben befreit.

"Es ist sicher ein großer Vorteil, dass ich die Spieler schon kenne. Das ist natürlich leichter, als wenn man von irgendwo herfährt", sagte der 40-Jährige.

Müller: Brauchen einen Neuanfang

Müller hatte Babbel am Sonntagabend keine Jobgarantie mehr ausstellen wollen. Seine Telefonate mit Mäzen Dietmar Hopp, der noch bis Mitte Dezember in seinem Urlaubsdomizil in Florida weilt, und Gespräche mit der TSG-Geschäftsführung mündeten dann in der Trainerentlassung.

"Ich spüre von Dietmar großes Vertrauen, dass wir die richtigen Schritte einleiten, um wieder in die Spur zu kommen", sagte Müller. Nach dem Werder-Spiel war bei ihm die Überzeugung gereift, "dass wir vom heutigen Tage an einen Neuanfang machen müssen".

Am Montag unterrichtete der Manager die ins Trainingszentrum beorderten Profis über den Rauswurf Babbels, der sich selbst nicht äußerte. Das tat Müller: "Natürlich ist er enttäuscht. Aber er hat gesagt, wenn er an meiner Stelle wäre, könnte er verstehen, dass ich so handele."

Die Hoffenheimer PK am Montag zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung