SPOX-Check, Teil 1

Die Baustellen der Bundesligisten

Von SPOX
Mittwoch, 02.01.2013 | 12:28 Uhr
Bei Fürth läuft's in der Offensive um Gerald Asamoah alles andere als rund
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Das Transferfenster der Winterpause ist jetzt geöffnet. Doch wo liegen die Schwachstellen der Bundesligaklubs? Wo gibt es noch Baustellen? SPOX beleuchtet die personelle Situation der Bundesligisten. Los geht's mit Fürth bis Düsseldorf.

Fortuna Düsseldorf

Wo besteht Bedarf? Zumindest nicht mehr im Fall von Genki Omae. Der 1,66 Meter große 22-Jährige wurde bereits ablösefrei verpflichtet und kommt vom japanischen Erstligisten Shimizu S-Pulse bis 2015 an den Flinger Broich. Omae wurde in Japan meist auf der rechten offensiven Seite eingesetzt und erzielte in der abgelaufenen J-League-Saison 13 Tore in 34 Partien (5 Assists). Derzeit ist die Fortuna auf der Suche nach einem Angreifer, dessen Anforderungsprofil Manager Wolf Werner wie folgt beschreibt: "Wir suchen einen schnellen, kopfballgefährlichen Stürmer, der viel unterwegs ist und gut gegen den Ball arbeitet."

Wer ist im Gespräch? Was den gesuchten Stürmer angeht, ist der Schweizer Innocent Emeghara ein heißer Kandidat. Der 23-Jährige kommt beim FC Lorient unter Trainer Christian Gourcuff kaum zum Zug und soll bis zum Ende der Spielzeit ausgeliehen werden. Auch über eine anschließende Kaufoption wird spekuliert. Emeghara absolvierte schon acht Länderspiele für die Schweiz und gilt als starker Konterspieler. Lediglich Gerüchte sind die Namen Kim Ojo (Stürmer, 24 Jahre, Brann Bergen) und Teemu Pukki vom FC Schalke 04.

Wer soll/darf gehen? Andrej Woronins Verhalten in Teilen der Hinrunde deutete darauf hin, dass der Ukrainer keine große Lust mehr auf die Fortuna hat und zurück nach Moskau will. Doch ein vorzeitiger Abgang steht nicht mehr zur Debatte, nachdem Werner und Trainer Norbert Meier dem Offensivakteur in einem Gespräch mitteilten, dass sie in der Rückrunde noch einmal von vorne anfangen wollen und "ernsthaft auf mich zählen" (Woronin). Möglich, dass die zuletzt nicht mehr berücksichtigten Andre Fomitschow und Ivan Paurevic ausgeliehen werden. Stürmer Timo Furuholm kann schon seit dem Sommer gehen, findet aber weiterhin keinen Abnehmer.

1. FC Nürnberg

Wo besteht Bedarf? Zu den beiden Innenverteidigern Timm Klose und Per Nilsson gibt es keine Alternativen. Der 18-Jährige Noah Korczowski ist noch zu unerfahren und für Marcos Antonio hat der FCN, nach dessen 15-Minuten-Aussetzer gegen Stuttgart keinen Bedarf mehr. Im Sturm drückt ebenfalls der Schuh. Die beiden Stürmer Sebastian Polter (16 Einsätze, 3 Tore) und Thomas Pekhart (14 Einsätze, 1 Tor) konnten bislang weder spielerisch, noch mit Toren überzeugen. Deshalb würde ein technisch guter und vor allem torgefährlicher Angreifer gut tun.

Wer ist im Gespräch? Wolfsburgs Innenverteidiger Alexander Madlung wird schon seit einigen Wochen mit dem Club in Verbindung gebracht. Es war bereits von einem unterschriftsreifen Vertrag die Rede. Doch kurz vor Weihnachten ist der englische Erstligist FC Fulham ins Rennen um den 30-Jährigen eingestiegen. Madlung soll bereits als Zuschauer auf der Insel gewesen sein. Nachdem Nürnberg gute Erfahrungen mit Hiroshi Kiyotake gemacht hat, ist man nun am nächsten Japaner dran. Takahiro Ogihara von Cerezo Osaka ist auf der Sechser-Position zu Hause. Dem 1,80 Meter großen Linksfuß eilt trotz seines verhältsmäßig geringen Gewichts (61 Kilogramm) der Ruf eines resoluten Abräumers voraus. Eine Verpflichtung im Winter ist aber nur wahrscheinlich, wenn Almog Cohen eine neue Herausforderung sucht. Der Israeli zählt in dieser Saison nicht mehr zur ersten Elf.

Wer soll/darf gehen? Sommer-Neuzugang Marcos Antonio wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch unter Neu-Trainer Michael Wiesinger keine Rolle spielen. Manager Martin Bader hat bereits des Öfteren betont, dass sich der Brasilianer nach einem neuen Arbeitgeber umschauen kann.

VfL Wolfsburg

Wo besteht Bedarf? Die Trennung von Felix Magath läutete eine neue Zeitrechnung ein. Werders Klaus Allofs wurde von den VW-Granden auserkoren, um den VfL zurück in gewohnte Regionen zu leiten. Seine erste Amtshandlung verblüffte: Statt des favorisierten Bernd Schuster bestellte er Dieter Hecking auf die Trainerbank. Gemeinsam sondiert man nun den Markt. Zu wilden Shopping-Touren á la Magath wird man sich keinesfalls verleiten lassen. Noch immer ist der Kader stark aufgebläht. Nur punktuell soll jener aufpoliert werden.

Wer ist im Gespräch? Kein Tag vergeht ohne neue Gerüchte. Hochinteressant sind demzufolge die Bremer Marko Arnautovic und Kevin de Bruyne. Beide kennt Manager Allofs bestens, nahm er sie doch einst höchstpersönlich unter Vertrag. An der Weser reagiert man auf die Abwerbungsversuche missmutig. Besser stehen die Chancen beim Dortmunder Ivan Perisic. Der Kroate fühlt sich von Meistertrainer Jürgen Klopp übergangen und könnte sich einen Wechsel vorstellen.

Wer soll/darf gehen? Unzufriedene Profis tummeln sich in Wolfsburg zuhauf. Emanuel Pogatetz etwa. Bei Hannover in der Vorsaison noch unverzichtbar, werden ihm Naldo und Simon Kjaer vorgezogen. Eine Rückkehr nach Hannover ist nicht ausgeschlossen. Beim Ex-Arbeitgeber hoch im Kurs steht auch Christian Träsch (VfB Stuttgart). Alexander Madlung, Marco Russ und Srdjan Lakic würde man keine Steine in den Weg legen.

1899 Hoffenheim

Wo besteht Bedarf? Nach einer katastrophalen Hinrunde und dem Relegationsplatz gibt es im Kraichgau in der Winterpause viel zu tun. Vor allem in der Abwehr drückt bei der TSG der Schuh. 44 Gegentore gab es in der Hinrunde in der Liga - das bedeutet einen Schnitt von 2,6 Toren pro Spiel. Überschattet wurde die sportliche Misere vom Autounfall von Boris Vukcevic, der sich mittlerweile zum Glück auf dem Weg der Besserung befindet. Auch die Hoffenheimer wollen nach der Winterpause wieder positive Schlagzeilen machen, zusammen mit dem neuen Coach Maro Kurz will man die Mission Klassenerhalt angehen. Der Trainer hat bereits Aktivitäten auf dem Transfermarkt angekündigt.

Wer ist im Gespräch? "Wir tauschen uns intern aus und machen uns Gedanken, wie wir die Mannschaft optimieren können und wo Bedarf besteht. Wintertransfers sind aber nie eine leichte Sache", sagte Marco Kurz über die Transfertätigkeiten der TSG. Der Fokus der Verantwortlichen wird sich dabei wohl auf die schwache Defensive richten, auch ein Ersatz für Sebastian Rudy, der nach einer Sprunggelenk-OP wohl bis zu drei Monate ausfallen wird, ist denkbar.

Wer soll/darf gehen? Aufgrund der erst sehr kurzen Amtszeit von Marco Kurz ist es noch nicht ersichtlich, was sich alles tun wird. Vorstellbar ist es allemal, dass der neue Coach den großen Kader etwas ausdünnen möchte. Inwiefern die wegen mangelnder Deutschkenntnisse oder schwachen Leistungen unter Babbel und Kramer aussortierten Takashi Usami, Joselu und Tim Wiese in den Plänen des neuen Trainers eine Rolle spielen, wird er beim Trainingsauftakt "wie mit allen anderen Spielern persönlich besprechen".

FC Augsburg

Wo besteht Bedarf? Noch immer knabbert die Führungsetage an sommerlichen Rochaden. Andreas Rettig, langjähriger Macher, und Aufstiegstrainer Jos Luhukay verließen den FCA. Für das neue Personal, Manfred Paula und Markus Weinzierl, war die Bundesliga Neuland. Das zog gravierende Fehler in der Kaderplanung nach sich. 100 Tage später wurde Paula abgezogen, Nachfolger Jürgen Rollmann hielt sich wenige Wochen im Amt. Stefan Reuter soll nun die Rettung realisieren: Auf nahezu allen Positionen sucht er händeringend Verstärkungen. Außerdem muss er perspektivisch arbeiten, laufen doch bei gleich 16 Spielern die Arbeitspapiere aus.

Wer ist im Gespräch? Reuter wird gut daran tun, gezielte Geschäfte abzuwickeln. Stabilität könnte Innenverteidiger Alexander Madlung verleihen. Er bringt Routine mit und könnte Wolfsburg verlassen. Die Offensive, wo Hoffnungsträger Aristide Bance bisher keine Verstärkung war, soll Dong-Won Ji ankurbeln. Der 21-jährige Südkoreaner verdingte sich bisher in Sunderlands Reserve. Ebenfalls verpflichtet wurde Michael Parkhurst, ein international Erprobter von Nordsjaelland, um die Problemzone rechts in der Viererkette zu schließen.

Wer soll/darf gehen? Bei Giovanni Sio, der Wolfsburg-Leihgabe, scheint der Verein am frühzeitigen Abschied zu basteln. Möglich ist auch ein Abgang Sebastian Langkamps. Der zentrale Abwehrmann wird von Hertha BSC umworben.

Greuther Fürth

Wo besteht Bedarf? Man muss kein Fachmann sein, um das grün-weiße Übel zu erkennen: Wie bei Tabellen-Nachbar Augsburg vermisst das Schlusslicht schmerzlich einen Knipser. Die sechs nominellen Mittelstürmer brachten es zusammen auf einen (!) Treffer. Erschreckend. Den zu Eintracht abgewanderten Olivier Occean, der im Vorjahr 17 Mal netzte, konnte man nicht ersetzen. Mit Schalkes Edu wähnten sich die Franken gerüstet. Ein großes Missverständnis. Der Brasilianer hat seine Zelte schon abgebrochen, ist zurück in Gelsenkirchen. Zu Recht bemängelte Chef-Betreuer Mike Büskens das fehlende Glück im Abschluss. Dazu gesellt sich aber reichlich Unvermögen.

Wer ist im Gespräch? Die Gerüchteküche kocht: Nach Nikola Djurdjic (FK Haugesund/NOR) wird ein weiterer Mann für die vorderste Front sehnlichst erwartet. Auf dem Wunschzettel befindet sich mit Stefan Maierhofer ein Bekannter. Der baumlange Österreicher kickte bereits 2007 für Fürth. Im Vorjahr noch Schützenkönig degradierte man ihn bei Salzburg zum Reservisten. Er liebäugelt mit der Rückkehr nach Deutschland. Weitere Option wären Filip Sebo, einst bei den Glasgow Rangers, oder Abdou Traore. Beide würden das überschaubare Budget nicht belasten, sie sind vereinslos.

Wer soll/darf gehen? Die Bundesligatauglichkeit konnte Sercan Sararer bislang nicht unterstreichen. 13 Spiele und nur eine Vorlage sind zu wenig für einen Rechtsaußen. Angeblich bekundet Fenerbahce Istanbul Interesse. Der Verkauf des 23-Jährigen würde frisches Geld für potentielle Neuzugänge bringen.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung