Hamburgs Trainer Thorsten Fink stapelt tief

"Vierter wird der HSV bestimmt nicht"

Von Elivs Veselovic
Sonntag, 28.10.2012 | 10:41 Uhr
Thorsten Fink hat den HSV wieder nach oben geführt - aber wie hoch kann es gehen?
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
SaJetzt
Die Highlights der Samstagsspiele
Premier League
Live
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Hamburger SV ist nach dem 2:0-Auswärtssieg beim FC Augsburg mehr als zufrieden. Nach anfänglicher Krise konnten die Hamburger nun vier der letzten sechs Spiele für sich entscheiden. Kann es so weitergehen? Zumindest Trainer Fink glaubt wohl nicht, dass sein Team sich am Ende der Saison erneut auf dem vierten Tabellenplatz befindet.

Die Spieler allerdings scheinen von dem zwischenzeitlichen Champions-Leauge-Qualifikationsplatz motiviert zu sein. "Ich habe direkt mit Tolgay Arslan verabredet, dass wir die Tabelle jetzt abfotografieren und sie dann als Hintergrundbild auf unsere Handys speichern. Das wird uns für die nächsten Spiele noch mal extra motivieren", sagte Heung Min Son zur "Hamburger Morgenpost".

Doch Fink ist ganz anderer Meinung. "Ein schönes Bild, mehr aber auch nicht. Am Ende der Saison werden wir nicht auf Platz vier stehen. Da bin ich mir ganz sicher", meinte er. Grund für diese Aussage war die Leistung, die Fink bei seinen Spielern beim Sieg gegen Augsburg sah. Der Sieg sei zwar zufriedenstellend, doch seiner Meinung nach hätte es auch anders kommen können. "Wir haben viel zu viele Chancen zugelassen. Nur ab und zu haben wir aufblitzen lassen, was in der Mannschaft steckt. Das müssen wir einfach noch viel öfter machen", so der Trainer.

Gegen Bayern mit voller Konzentration

Beim nächsten Bundesligaspiel wird Tabellenführer Bayern München in Hamburg zu Gast sein. "Wir müssen klar ansprechen, was wir falsch gemacht haben. Wenn wir gegen die Bayern punkten oder gewinnen wollen, dürfen wir nicht so viele Chancen zulassen. Es geht nur mit 100 Prozent Konzentration und Einsatz", sagte Fink.

Etwas positiver sieht Sportvorstand Frank Arnesen die Situation nach dem Sieg. Gegen Bayern München soll auch eine Überraschung möglich sein. "Gegen Stuttgart gab es zuletzt einen Rückschritt. Nun war es mental sehr wichtig, dass wir direkt wieder gewonnen haben. Wir haben jetzt eine schöne Woche vor uns. Niemand ist unschlagbar. Auch Bayern kann verlieren", zeigte sich Arnesen optimistisch.

Thorsten Fink im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung