Franck Ribery gibt Bayerns Sportvorstand Recht

"Sammer darf uns kritisieren"

Von Marco Heibel
Dienstag, 02.10.2012 | 10:00 Uhr
Stimmt Sammer-Kritik zu: Franck Ribery
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Die Kritik von Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer an der Mannschaft des deutschen Rekordmeisters hat zumindest in den Medien für einigen Wirbel gesorgt. Die Mannschaft selbst nimmt die mahnenden Worte jedoch an, wie Franck Ribery und Kollegen bestätigen.

Die Mannschaft sei nicht hellwach gewesen, auch die Galligkeit habe gefehlt, sagte Matthias Sammer nach dem 2:0 in Bremen vom vergangenen Samstag, dem neunten Sieg im neunten Pflichtspiel der Saison. Die Attacke des Sportdirektors kam so überraschend wie überlegt: Er wolle verhindern, dass durch die vielen Schulterklopfer der Schlendrian einkehrt, erklärte der 45-Jährige.

Die Resonanz aus dem Verein vor dem zweiten Gruppenspiel in der Champions League beim weißrussischen Meister BATE Borissow (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) ist positiv. Mittelfeldstar Franck Ribery etwa erklärte gegenüber "Bild": "Matthias Sammer ist ein Teil unserer Mannschaft. Er darf kritisieren wie jeder andere. Er ist auch für die gute Stimmung bei uns im Team verantwortlich. Dafür, dass wir voll da sind."

Verteidiger Holger Badstuber stimmt dem Franzosen zu. Die Mannschaft wisse, dass sie noch viel zu verbessern habe und dass sie alles abrufen müsse, um auch in Borissow als Sieger vom Platz zu gehen.

Lob von Rummenigge

Bayern-Vorstandboss Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich sogar sichtlich erfreut über die Attacke seines neuen leitenden Angestellten: "Dieses permanente Loben, diese permanente Euphorie gefällt mir auch nicht. Man muss aufpassen, dass man da nicht die falschen Rückschlüsse zieht. Matthias hat richtig reagiert. Er hat den Finger in die Wunde gelegt."

Ob die Mannschaft den Weckruf tatsächlich verstanden hat, wird sich heute Abend ab 20:45 Uhr zeigen. Der weißrussische Meister BATE Borissow führt die Champions-League-Gruppe F nach einem 3:1-Auftaktsieg beim französischen Vertreter OSC Lille vor den punktgleichen Münchnern an, die ihr Auftaktspiel 2:1 gegen den FC Valencia gewannen.

Franck Ribéry im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung