Rene Adler zurück in die Nationalelf?

DFB-Team? "Damit befasse ich mich nicht"

Von Daniel Jovanov
Montag, 01.10.2012 | 11:41 Uhr
Bald wieder für Deutschland? Hamburgs Rene Adler
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Im hohen Norden wird nicht nur das 125-jährige Vereinsjubiläum des Hamburger SV gefeiert, sondern auch ein Spieler, der sowohl auf als auch neben dem Platz Gold wert ist. Mit Rene Adler ist Sportchef Frank Arnesen ein Transfer gelungen, der im ganzen Verein große Hoffnungen weckt. Nach dem Spiel äußerte sich der HSV-Keeper zu seiner tollen Form und zum Thema Nationalmannschaft.

Frage: Herr Adler, die Stimmen derer, die Sie gern wieder im Trikot des DFB sehen würden, werden lauter. Beschäftigen Sie sich damit?

Rene Adler: Ich fahre derzeit gut damit mir gar keine Gedanken zu machen. Ich genieße den Moment und feiere mit den Fans. Die ersten waren Wochen waren nicht so erfolgreich, da haben wir von den Medien einiges einstecken müssen. Jetzt erleben wir die andere Seite, ohne abzuheben. Die Arena muss eine Festung werden und wir sind auf einem guten Weg.

Frage: Sie haben derzeit einen Lauf. Merken Sie, dass das Ihre Kollegen mitzieht?

Adler: Man macht als Torhüter eigentlich nicht viel anders, als sonst. Wenn es schlecht läuft, bereite ich mich im Vorfeld genau so gut auf ein Spiel vor. Es bringt mir derzeit einfach Spaß. Auf das Spiel habe ich mich sehr gefreut. Ich freue mich wirklich, wenn wir ein Heimspiel haben. Man spürt den Respekt der Fans auch, den wir uns erarbeitet haben. Wir sind uns nicht zu schade, die schmerzhaften Wege zu gehen.

Frage: Trotzdem werden Sie hin und wieder von Ihren Kollegen allein gelassen. Ärgern Sie sich dann auf dem Spielfeld?

Adler (lacht): Ich bin regelmäßig heiser nach dem Spiel. Es ist bei unserem Spiel wichtig zu kommunizieren. Gerade in der ersten Halbzeit habe ich die Jungs vor mir gecoacht. Als Torwart ist es wichtig, in den richtigen Situationen dazu sein. In der zweiten Halbzeit habe ich mich etwas zurück genommen, um mich auf den Ball zu konzentrieren. Ich wusste, dass Hannover noch mal kommen wird.

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung