Neuer macht sich für Adler stark

Von Sascha Schuler
Mittwoch, 31.10.2012 | 18:08 Uhr
Manuel Neuer zeigte zuletzt gegen Schweden (4:4) eine nicht ganz fehlerfreie Leistung
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bayern-Torwart Manuel Neuer lobt seinen HSV-Kollegen und bringt ihn wieder mit der Nationalmannschaft in Verbindung. Rene Adler selbst sieht die Diskussionen um ihn eher gelassen.

"Wenn Rene fit ist, ist er auch ein Kandidat für die Nationalelf. Er steht beim HSV im Fokus und hat ausgezeichnete Leistungen gezeigt. Er ist ein großer Rückhalt für die Mannschaft", lobte Neuer den früheren Rivalen in der "Sport Bild".

Der Status des Bayern-Schlussmanns als unangefochtene Nummer Eins im Nationaltrikot ist trotz des nicht fehlerfreien 4:4 gegen Schweden unverändert. Dahinter jedoch ist der Kampf offen: Zuletzt patzten sowohl Ron-Robert Zieler von Hannover 96 als auch Borussia Mönchengladbachs Marc-Andre ter Stegen einige Male.

Adler gibt sich gelassen

Adler selbst gibt sich in Bezug auf seine persönlichen Leistungen gegenüber "Bild"selbstbewusst: "Es gab noch nie einen besseren Adler als jetzt. Ich hatte noch nie so einen Fitness-Zustand."

Die Diskussionen um ein mögliches Comeback im DFB-Team bereiten ihm allerdings keine schlaflosen Nächte: "Ich betrachte das entspannt. Es liegt nicht in meiner Hand. Wenn es so kommt, ist es super. Ich würde mich riesig freuen. Wenn es nicht so kommt, auch okay. Dann habe ich ein paar Tage mehr in Hamburg frei."

Das letzte seiner insgesamt zehn Länderspiele bestritt der HSV-Keeper vor fast zwei Jahren, am 17. November 2010 beim 0:0 in Schweden. Danach folgte eine lange Leidenszeit mit diversen Verletzungen, darunter auch die Patellasehnenprobleme, die ihn für über ein Jahr zur Pause zwangen.

Manuel Neuer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung