Frankfurt-Boss kontert Rummenigge

Bruchhagen: Gegen längere Sommerpause

SID
Dienstag, 02.10.2012 | 14:14 Uhr
Heribert Bruchhagen spricht sich für eine Aufstockung der Bundesliga auf 20 Vereine aus
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Vorstandsboss Heribert Bruchhagen vom Tabellenzweiten Eintracht Frankfurt hat die Forderung seines Münchner Pendants Karl-Heinz Rummenigge nach einer längeren Sommerpause nach Welt- und Europameisterschaften zurückgewiesen.

Im Gegenzug hat sich Bruchhagen erneut für eine Aufstockung der Bundesliga auf 20 Mannschaften stark gemacht. "Ich frage mich, warum die Bayern in der Saisonvorbereitung nach Japan und China fliegen, wenn sie ausgeruhte Spieler brauchen. So groß kann die Belastung nicht sein, wenn sie dafür auch noch Zeit haben", sagte Bruchhagen der "Sport Bild".

Bruchhagen sprach sich vielmehr erneut für eine Aufstockung der Liga aus. "Wir haben hier vier Monate keinen Fußball gespielt, das ist für einen Bundesligisten, der nicht im Europacup spielt, viel zu lang. Uns fehlen die Einnahmen, wir bekommen in dieser Zeit 20.000 Euro für ein Freundschaftsspiel.

Bewirb Dich mit Deinen drei Jungs um Plätze im Hasseröder Kader und gewinnt Tickets für ein Hannover 96 Heimspiel.

Die Bayern bekommen eine viel höhere Summe", erklärte Bruchhagen und fügte hinzu: "Für die Eintracht und acht, neun andere Vereine wäre daher eine Aufstockung der Bundesliga auf 20 Mannschaften die bessere Lösung, weil wir die Einnahmen aus zwei Heimspielen mehr hätten."

Bruchhagen gegen Selbstdarstellung

Kein Verständnis zeigte Bruchhagen für Spieler, die sich nach Toren ihr Trikot vom Leib reißen und zum Jubeln auf die Zäune der Zuschauertribüne springen.

"Wie haben es Gerd Müller, der 365 Tore in der Bundesliga geschossen hat, Klaus Fischer mit 268 Toren, Jupp Heynckes mit 220 Toren und Bernd Hölzenbein mit 160 Toren bloß geschafft, ohne sich das Trikot vom Leib zu reißen und auf den Zaun zu klettern?

So eine Selbstdarstellung hatten diese großen Spieler gar nicht nötig. Der Grat zwischen Emotion und Selbstverliebtheit ist ganz schmal", sagte der 64-Jährige. Für Szabolcs Huszti vom Ligakonkurrenten Hannover 96, der zuletzt wegen seines Torjubels beim 3:2 gegen Werder Bremen die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, habe er deshalb "kein Mitleid".

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung