Seeler: Mehr als Platz zehn ist nicht drin

Von SPOX
Mittwoch, 24.10.2012 | 14:41 Uhr
Hängt immer noch mit ganzem Herzen an "seinem Verein": Uwe Seeler
© Getty
Advertisement
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Im Interview mit der "Bild" hat sich die lebende Legende des Hamburger SV Uwe Seeler zur aktuellen Situation des Vereins geäußert. Nach dem Höhenflüg der vergangenen Wochen zeigte sich der 75-Jährige angesichts der Niederlage gegen Stuttgart ernüchtert.

Immerhin sei er die Abstiegssorgen der vergangenen Saison los, so das HSV-Idol. Von höheren Zielen dürfe man in der Hansestadt aber nicht träumen: "Das Team hat sich durch die starken Zugänge stabilisiert. Doch viel höher als jetzt [Platz zehn] wird das Team in der Tabelle nicht mehr klettern." Hamburg hatte sich in der Sommerpause unter anderem mit Rene Adler und Ende August mit Rückkehrer Rafael van der Vaart verstärkt.

Trotz des geringen Abstands auf die internationalen Plätze müsse man realistisch bleiben: "Wir sollten nicht vom internationalen Wettbewerb träumen. Unser Team muss mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben und weiter fleißig Punkte sammeln." Dabei sei vor allem ein nüchternes Analysieren der eigenen Auftritte gefragt. "Die selbstkritischen Aussagen nach der Stuttgart-Partie haben mir sehr gut gefallen. Das ist die Basis für kommende, bessere Leistungen."

Für das kommende Auswärtsspiel beim FC Augsburg am Freitag sei vor allem wichtig, dass "alle zu 100 Prozent funktionieren". Augsburg steht nach sechs Punkten aus acht Spielen auf dem 16. Tabellenplatz. Dementsprechend erwarte er keine Geschenke, so Seeler.

Uwe Seeler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung