Arnesen: "Adler so stark wie Manuel Neuer"

SID
Dienstag, 02.10.2012 | 22:04 Uhr
Es ist schwer, derzeit an Rene Adler (M.) vorbei zu kommen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
Allsvenskan
Live
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Der Sportchef des Hamburger SV, Frank Arnesen, hat sich für eine Rückkehr von Rene Adler in die deutsche Nationalmannschaft ausgesprochen. Joachim Löw könne nicht übersehen haben, dass die frühere Nummer eins der DFB-Auswahl in einer bestechenden Form sei, so der Däne. Außerdem räumt er mit dem Mythos auf, dass er und Thorsten Fink ein schlechtes Verhältnis zueinander haben.

Der Sportchef des HSV lehnt sich sehr weit aus dem Fenster angesichts der Topform seines Schützlings. "Es ist, als wäre er immer Deutschlands Nummer eins geblieben. Für mich ist er genauso stark wie Manuel Neuer", sagte Arnesen der "Hamburger Morgenpost". Zudem sollte es bis zum Bundestrainer vorgedrungen sein, dass der frühere Leverkusener hervorragend hält. "Es ist Jogi Löws Sache, ob er ihn nominiert - aber er ist ja nicht blind."

Wie der "Kicker" am Montag berichtete, verzichtet Jogi Löw vorerst auf die Dienste des 27-Jährigen - trotz der überragenden Leistungen in dieser Bundesligasaison. Der Bundestrainer setzt weiterhin auf seine Nummer eins, Manuel Neuer. Hinter dem Bayern-Spieler haben sich die jungen Keeper Ron-Robert Zieler und Marc-Andre ter Stegen etabliert.

Adler lief bisher zehnmal im Dress der Nationalmannschaft auf. Letztmalig stand er am 17. November 2010 gegen Schweden im Kasten. Er galt als die Nummer eins für die WM 2010. Doch aufgrund einer Rippenprellung verpasste er nicht nur die Weltmeisterschaft, sondern verlor zudem seinen Stammplatz an Neuer in der Nationalelf und auch bei der Werkself.

Gestärkt aus der Situation

Zu Beginn der Saison sah es für den Bundesliga-Dino nicht sehr rosig aus, und ganz spurlos ist das Ganze nicht an Arnesen vorbeigegangen. "Es war mit die schwierigste Zeit, die ich als Sportdirektor erlebt habe. Die Kritik war sehr aggressiv", so der Däne.

Er weiß, dass die ganze Situation auch etwas Gutes mit sich gebracht hat. "Wir hatten nicht nur sportlich, sondern auch intern eine Krise. Aber das Positive ist, dass wir als Vorstand gestärkt daraus hervorgegangen sind."

Besonders enttäuschte den 56-Jährige die Berichterstattung, welche ein gestörtes Verhältnis zwischen Thorsten Fink und ihm vermuten ließ. Demnach habe der Sportchef den Trainer unter Druck gesetzt. "Da wurde versucht, Thorsten und mich auseinanderzutreiben." Diesem widerspricht Arnesen mit vehement.

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung