DFL-Sicherheitskommission wehrt sich

SID
Donnerstag, 25.10.2012 | 13:40 Uhr
Peter Peters möchte sich die Vorwürfe der Fans nicht gefallen lassen
© Getty
Advertisement
NBA
Sa26.05.
Cavs vs. Celtics: Macht Boston in Spiel 6 alles klar?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Peter Peters, Leiter der Sicherheitskommission unter Führung der Deutschen Fußball Liga (DFL), hat sich gegen den Vorwurf zur Wehr gesetzt, die Fans bei der Diskussion um das neue Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" nicht genügend einzubinden.

"Uns stört der Vorwurf, dass wir schon bei der Erstellung des Konzepts den Dialog mit den Fans hätten führen müssen. Es bringt nichts, mit einem leeren Blatt Papier, ohne Bestandsaufnahme und Analyse, in einen Dialog zu treten", sagte der Liga-Vizepräsident dem "Kicker".

Rund ein Drittel der Klubs lehnt das Strategiepapier in der ersten vorgelegten Form ab. Vor allem gegen die angekündigten "Vollkontrollen" von Fans in Containern am Stadioneingang und die verschärften Richtlinien für Stadionverbote richtet sich die Kritik. Zudem fühlen sich die Fan-Vertreter bei der Ausarbeitung des Papiers übergangen.

Der 9. Bundesliga-Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung