Deja-vu mit Robben

Von SPOX
Samstag, 27.10.2012 | 21:21 Uhr
Arjen Robben erzielte das 3:0 beim Spiel in München 2011
© Getty
Advertisement
NBA
Do24.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Ligue 1
Live
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Bayer Leverkusen kämpft gegen sein Trauma beim FC Bayern München. Ausgerechnet jetzt kehrt Arjen Robben zurück. Beim VfB Stuttgart rückt mit Kevin Stöger der nächste Youngster auf. Bleibt Borussia Mönchengladbach die Schießbude der Liga?

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation: Der VfB hat die gute Stimmung nach dem Sieg in Hamburg durch das schwache 0:0 während der Woche in der Europa League schon wieder abgewürgt. Mit einem weiteren Dreier in der Liga könnten die Schwaben aber den Anschluss zum oberen Tabellendrittel herstellen.

Allerdings dürfte bei einer Niederlage die Stimmung noch weiter in den Keller gehen. Bisher hat der VfB noch keins seiner vier Heimspiele gewonnen (zwei Remis, zwei Niederlagen). Dazu kommen noch Verletzungssorgen. Vielleicht kommt aber wieder Hilfe aus dem eigenen Nachwuchs: Kevin Stöger rückt für die Partie in den Profikader.

Die Eintracht schwimmt weiter auf der Welle der Euphorie. Trainer Armin Veh kehrt mit der Überraschung der bisherigen Saison an den Ort seines größten Erfolgs zurück. 2007 holte er mit dem VfB die deutsche Meisterschaft. Mit einem Sieg bliebe die Eintracht weiter Bayern-Jäger Nummer eins.

Die Stimmen: "Frankfurt ist neben den Bayern die Mannschaft der Stunde, die auch enge Spiele gewinnt. Es wird schwierig." (Fredi Bobic, Sportdirektor VfB Stuttgart)

"Ich glaube schon, dass sie das Spiel machen müssen und auch werden. Das erwartet man in Stuttgart auch." (Armin Veh, Trainer Eintracht Frankfurt)

FC Bayern München - Bayer Leverkusen (17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation: Acht Spiele, acht Siege: Der FC Bayern hat einen Startrekord aufgestellt und geht es nach der Statistik, wird der neunte Erfolg in Serie folgen. Leverkusen hat erst zwei seiner 35 Gastspiele in München gewonnen, das letzte im Oktober 1989.

Auf den zuletzt überzeugenden Franck Ribery müssen die Bayern wegen Oberschenkelproblemen ebenso verzichten wie auf Javi Martinez (Adduktorenprobleme) und Daniel van Buyten (Rippenstauchung). Dafür steht Arjen Robben wieder im Kader. Es könnte damit zu einer Wiederholung der Szenerie aus dem Vorjahr kommen. Auch da feierte Robben nach fünf wöchiger Pause gegen Bayer sein Comeback und erzielte nach seiner Einwechslung das Tor zum 3:0-Endstand.

Bayer ist schon seit Freitag in München, das Team reiste direkt von der Europa-League-Partie bei Rapid Wien in die bayerische Landeshauptstadt. Schwung mitnehmen lautet das Motto. Denn auch in der Liga ist Leverkusen seit fünf Spielen ungeschlagen (zwei Siege, drei Unentschieden).

Die Stimmen: "Auf Statistiken gebe ich nichts. Leverkusen ist im Moment sehr gut drauf. Sie spielen einen flotten, attraktiven Fußball, sind spielerisch stark." (Jupp Heynckes, Trainer FC Bayern)

"Zuhause haben wir ja schon das eine oder andere Mal gegen Bayern gewonnen, aber in München...! Tja, das hängt auch damit zusammen, dass die Bayern schon immer sehr heimstark waren. Wir waren einige Male nahe dran, aber dann hat doch der letzte Tick gefehlt. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf und werden es an diesem Sonntag auf ein Neues versuchen." (Rudi Völller, Sportdirektor Bayer Leverkusen)

Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach (17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation: Beide Teams haben in der Europa League Siege eingefahren, vor allem für die Borussia war es ein wichtiger Erfolg. In der Bundesliga läuft es bisher nicht wie gewünscht. Das Topteam der vergangenen Saison kassiert zu viele Tore und ist auswärts die Schießbude der Liga (1:10 Tore).

Für den ersten Auswärtssieg der Saison gibt es sicher leichtere Aufgaben als die in Hannover, zumal mit Luuk de Jong (Knieverletzung) und Tony Jantschke (Gehirnerschütterung) zwei Stammspieler fehlen. 96 ist in der heimischen Arena noch ungeschlagen und hat in vier Partien schon zehn Treffer erzielt. Welches Sturmduo Trainer Mirko Slomka aufbieten wird, ist noch offen.

Die Stimmen: "Es ist verständlich, dass bei einer Mannschaft mit so einem Umbruch nicht gleich alles funktioniert. Ich hoffe, dass sie weiterhin auf der Suche sind und wir das ausnutzen können." (Mirko Slomka, Trainer Hannover 96)

"Wir müssen es wieder schaffen, sowohl defensiv wie offensiv konzentriert gegen den Ball zu arbeiten und so unsere Sicherheit im Spiel zu bekommen. Das ist ganz wichtig für uns, damit wir auch in Hannover etwas holen können." (Lucien Favre, Trainer Borussia Mönchengladbach)

Bundesliga: Der 9. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung