Blamagen für Hannover und Gladbach

Von SPOX
Freitag, 12.10.2012 | 20:40 Uhr
Jan Schlaudraff (M.) vergab bei Hannovers Pleite in Goslar einen Elfmeter
© Getty
Advertisement
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

In den Freitagstestspielen setzte es für Hannover und Gladbach Pleiten gegen unterklassige Teams: 96 verlor beim Regionalligisten Goslar, Gladbach musste sich Zweitligist Paderborn geschlagen geben. Hoffenheim gewann beim Comeback von Tim Wiese. Eintracht Frankfurt ließ es 23 Mal klingeln, Fürth drehte derweil die Partie gegen Ansbach.

Goslarer SC - Hannover 96 3:1 (2:0)

Bittere Testspielpleite für den Europa-League-Teilnehmer aus Hannover: Beim Regionalligisten Goslarer SC unterlag die Slomka-Elf mit 1:3. Alawie hatte die Hausherren kurz vor der Pause in Front geschossen, sein Teamkollege Speck legte sieben Minuten nach Wiederanpfiff zum 2:0 nach.

Die große Chance zum Anschluss vergab schließlich Jan Schlaudraff, der in der 52. Minute mit einem Strafstoß an SC-Keeper Klimo scheiterte.

Besser machte es Manuel Schmiedebach: Der Mittelfeldspieler trag nach Stindl-Vorlage zum 1:2 (56.). Doch Eilers machte elf Minuten später alles klar für den Regionalligisten und traf zum 3:1-Endstand.

Borussia Mönchengladbach - SC Paderborn 0:2 (0:1)

Ohne neun für Länderspiele abgestellte Profis, darunter Marc-Andre ter Stegen, Granit Xhaka und Luuk de Jong, setzte es für die Fohlen-Elf eine 0:2-Pleite gegen Zweitligist SC Paderborn.

Vor 604 Zuschauern traf Paderborns Feisthammel in der 41. Minute zur Pausenführung für den SC. Kurz zuvor hatte sein Teamkollege Bertel die Querlatte getroffen.

Gladbach legte im zweiten Durchgang merklich zu, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. Im Gegenteil: Paderborn konterte den Bundesligisten immer wieder aus und kam durch Yilmaz' Kopfballtreffer schließlich zum 2:0-Endstand.

Darmstadt 98 - 1899 Hoffenheim 1:2 (1:1)

Beflügelt durch die gute Nachricht vom verbesserten Gesundheitszustand seines schwer verletzten Profis Boris Vukcevic gewann Hoffenheim den Testspiel beim Drittligisten.

Wegen mehrerer Länderspiel-Abstellungen setzte Trainer Markus Babbel im Mittelfeld neben Firmino und Usami mit Grifo und Streker auf Nachwuchskräfte. Schipplock und Joselu bildeten die Doppelspitze.

Schipplock (12.) hatte die erste Chance, scheiterte jedoch am Darmstädter Keeper. In der 28. Minute aber netzte Joselu nach Flanke von U-23-Spieler Grifo zum 1:0 ein. Drei Minuten vor der Pause kassierte 1899 jedoch den Ausgleich durch Albayrak, einen Kopfball ins lange Eck.

Wiese zeichnete sich in der 53. und 55. Minute mit starken Paraden aus. Usami (65.) traf schließlich mit einem satten Treffer von der Strafraumgrenze zum Sieg.

TV-Fränkisch-Crumbach - Eintracht Frankfurt 1:23

Eintracht Frankfurt hat das Testspiel beim Kreisligisten TV Fränkisch-Crumbach am Freitagabend zu einem munteren Scheibenschießen genutzt. Vor 2500 Zuschauern gewann die von Co-Trainer Rainer Geyer in Vertretung des urlaubenden Chef-Coachs Armin Veh betreute Mannschaft 23:1.

Mittelfeldspieler Karim Matmour traf viermal, Benjamin Köhler, Sonny Kittel, Martin Lanig und Rob Friend trugen sich je dreimal in die Torschützenliste ein. Neben den sechs Nationalspielern fehlte bei der Eintracht auch Torjäger Alexander Meier kurzfristig wegen eines grippalen Infekts.

VfR Aalen - SC Freiburg 2:3 (2:1)

Der SC Freiburg hat am Freitag ein Testspiel gegen den Zweitligisten VfR Aalen 3:2 (1:2) gewonnen. In Abwesenheit einiger Nationalspieler geriet der Bundesligist im Hohenbergstadion in Rottenburg am Neckar in der ersten Hälfte durch Robert Lechleiter (18.) und Michael Klauß (42.) zweimal in Rückstand.

Erik Jendrisek (32.) glich zunächst per Elfmeter aus und traf kurz nach der Pause erneut (46.). Das Siegtor für das Team von Trainer Christian Streich köpfte Ivan Santini (80.).

SpVgg Ansbach - SpVgg Greuther Fürth 1:3 (1:0)

Greuther Fürth hat sich im Testspiel gegen den Landesligisten Ansbach keine Blöße gegeben und die Partie mit 3:1 für sich entschieden.

Dabei sah zunächst alles nach einer Überraschung aus: Zur Pause lag der Underdog noch mit 1:0 in Führung. Danach drehte die Elf von Coach Büskens jedoch auf und kam durch Hefeles Kopfball zum Ausgleich (66.).

Die Entscheidung zugunsten der Franken fiel wenig später dank eines Doppelschlags innerhalb von zwei Minuten: Geis (77.) und Pektürk (78.) besorgten den Endstand.

Bundesliga: Der komplette Spielplan

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung