Stimmen zum 8. Bundesliga-Spieltag

Magath: "Unmut der Fans ist nachvollziehbar"

Von SPOX
Sonntag, 21.10.2012 | 20:37 Uhr
Felix Magath (ganz r.) liegt mit dem VfL Wolfsburg nach acht Spieltagen am Tabellenende
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Wolfsburg rutscht nach der Pleite gegen Freiburg ans Tabellenende. Die Fans des VfL bejubelten sogar den zweiten Treffer der Gäste. Trainer Magath kann diese Reaktionen verstehen. Karl-Heinz Rummenigge lässt den Champagner im Kühlschrank und Jürgen Klopp nimmt die Derby-Pleite gegen Schalke auf seine Kappe. Die Stimmen zum 8. Spieltag der Bundesliga bei "LIGA total!" und "Sky".

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 4:0 (2:0)

Marko Arnautovic (Werder Bremen): "Es hat heute sehr gut geklappt. Wir haben bewiesen, dass wir eine sehr gute, spielerisch starke Mannschaft haben. Es geht natürlich noch mehr. Wir haben Luft nach oben und ich auch. Mit 4:0 kann man zufrieden sein. Man hat mal in den Medien geschrieben, dass ich die Seuche am Fuß hätte. Das war davor so. Heute habe ich sie Gott sei Dank gelöst. Ich bin glücklich, dass ich das Tor gemacht und eines aufgelegt habe und wir das Spiel gewonnen haben.

Aaron Hunt (Werder Bremen): "Die Mannschaft hat ein super Spiel gemacht, das war der Grund. Wir hatten uns etwas vorgenommen. Das letzte Spiel in Augsburg war nicht gut, deswegen wollten wir hier eine Reaktion zeigen, auch gerade den Fans hier zuhause. Dass uns das so gut gelungen ist - da bin ich natürlich froh drüber."

Trainer Lucien Favre (Mönchengladbach): "Wir haben gar nicht schlecht angefangen, aber nach dem 0:1-Rückstand viel zu überhastet gespielt. Das zweite Gegentor eine Minute vor der Halbzeitpause war dann tödlich. In vielen Situationen wollten wir zuviel, das hat uns immer wieder in Schwierigkeiten gebracht."

Eintracht Frankfurt - Hannover 96 3:1 (2:1)

Armin Veh (Trainer Frankfurt): "Wenn das Spiel unentschieden ausgegangen wäre, wäre ich nicht unglücklich gewesen. In den ersten 25 Minuten waren wir sehr präsent und haben die Tore gemacht. Es war klar, dass wir das nicht über 90 Minuten durchhalten konnten. Ich bin einigermaßen stolz darauf, dass meine Mannschaft gegen so eine gute Mannschaft gewonnen hat. Es war ein gutes Spiel gegen einen sehr, sehr guten Gegner."

Mirko Slomka (Trainer Hannover): "Die Eintracht hat ein tolles Team. Es war beeindruckend in den ersten 20 Minuten, wie wenig wir dagegensetzen konnten. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine deutlich bessere Dominanz auf dem Platz, ohne uns eine Vielzahl von Chancen zu erarbeiten. Es war für Frankfurt ein verdienter Sieg und für uns eine weitere Niederlage auswärts. Da sollten wir uns was einfallen lassen."

Bayer Leverkusen - Mainz 05 2:2 (1:0)

Sascha Lewandowski (Trainer Leverkusen): "Wir haben eine gute bis sehr gute erste Halbzeit gespielt. Wir haben uns viele Chancen erspielt und sind verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit war es leider wie abgeschnitten. Mainz war sicher stärker, aber wir müssen den Fehler bei uns suchen. Das einzige, was in der zweiten Halbzeit positiv war, war, dass wir zurückgekommen sind und den Ausgleich erzwungen haben."

Thomas Tuchel (Trainer Mainz 05): "Leverkusen hat erwartet stark begonnen, wir hatten zuerst Probleme im Spielaufbau und einfache Ballverluste. In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen, anders zu spielen. Danach haben wir das Spiel dominiert und hätten das Spiel nach dem 2:1 entscheiden können. Der Ausgleich war sehr ärgerlich, sowohl vom Zeitpunkt, als auch von der Entstehung her. Aber wir sind in Leverkusen nach einem Rückstand zurückgekommen, wir haben die Stirn geboten, deshalb ist das so schon okay."

VfL Wolfsburg - SC Freiburg 0:2 (0:1)

Felix Magath (Trainer Wolfsburg) über die Pfiffe der VfL-Fans: "Nach so einer Leistung müssen wir uns jetzt die Kritik der Fußballinteressierten gefallen lassen. Den Unmut der Fans kann ich absolut nachvollziehen - und er ist auch richtig, denn mit einer solchen Vorstellung kann natürlich niemand zufrieden sein. Das einzige, was jetzt zählt, ist das nächste Spiel und die nächsten Punkte, um dort unten rauszukommen."

...seine taktischen Änderungen: "Es war nicht die falsche Taktik. Man muss sie nur besser umsetzen. Die Freiburger sind über die Flügel anfälliger als durch das Zentrum. Eine richtige Idee wurde somit nicht gut umgesetzt."

Christian Streich (Trainer Freiburg): "Als wir die Aufstellung ohne Diego gesehen haben, wussten wir, dass hohe Bälle auf uns zukommen würden. Unsere Hintermannschaft hat das Problem gut gelöst. In der zweiten Halbzeit haben wir die Räume bekommen, die wir auch fußballerisch genutzt haben. Toll, dass die Mannschaft zum zweiten Mal zu Null gespielt hat und sich für eine gute Leistung belohnt hat."

1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 3:3 (1:1)

Markus Babbel (Trainer Hoffenheim) über das Spiel: "Es war für die Zuschauer ein tolles Spiel, leider haben wir noch das 3:3 kassiert. Wir haben gut auf den Ausgleich zuvor reagiert, haben es aber versäumt, den Sack zuzumachen. Wir haben viele jungen Spieler im Kader, wir müssen aus solchen Spielen lernen. Es war eine gefühlte Niederlage."

Mike Büskens (Trainer Fürth): "Der Punkt war so etwas von verdient. Die Jungs haben eine Riesenmoral bewiesen. Ich denke, dass wir auch einen guten Fußball gespielt haben. Wir wussten, dass Hoffenheim eine spielerisch sehr gute Mannschaft ist, die wir aber mit einer guten Moral brechen können."

Der 8. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung