Nach Schlägerei und Trainer-Kritik

HSV: Rajkovic zeigt Reue

Von Michael Stadtler
Donnerstag, 04.10.2012 | 14:42 Uhr
Aufgrund seiner Suspendierung darf Slobodan Rajkovic momentan nur bei der U23 mittrainieren
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Nach der Trainingsprügelei mit Heung-Min Son und der heftigen Kritik an Trainer Thorsten Fink in einem Interview wurde Slobodan Rajkovic vom Hamburger SV in den Trainingsbetrieb der U23 strafversetzt. Jetzt meldet sich der Serbe zu Wort und entschuldigt sich für sein Verhalten.

"Es tut mir wirklich sehr Leid", sagt Slobodan Rajkovic jetzt in der "Hamburger Morgenpost", nachdem er seinen Trainer Thorsten Fink in einem Interview der Lüge bezichtigte. Persönlich hat der Serbe den Übungsleiter allerdings noch nicht um Verzeihung gebeten: "Ich kann ja nach allem, was vorgefallen ist, nicht wie selbstverständlich zu ihm gehen und an seine Tür klopfen." Seit Mitte Juli ist der 23-Jährige vom Profibetrieb des Hamburger SV ausgeschlossen.

Die Differenzen mit Mitspieler Heung-Min Son wurden dagegen längst aus der Welt geschaffen. "Mein Verhältnis zu Sonny ist völlig intakt, so wie vorher", sagte Rajkovic. Derartige Keilereien im Training seien für den Serben nichts Außergewöhnliches und können im "Eifer des Gefechts" passieren.

Weiter betont der Verteidiger, dass er bei dem Interview mit der deutlichen Trainer-Schelte nicht er selbst war und aus der Situation seine Lehren für die Zukunft gezogen habe: "Ich würde in jedem Fall erstmal nach Hause fahren und einen kühlen Kopf bekommen."

Rajkovic-Vorwurf: Fink hat mich angelogen

Zur Verwunderung vieler verließ Rajkovic im Sommer trotz Angeboten aus Spanien, Italien, Holland und Russland den HSV nicht. Wie der 23-Jährige jetzt erklärt, wollte er nicht aus der Hansestadt flüchten: "Ich bin mir immer noch sicher, dass ich hierher gehöre. Ich wollte und will nicht weg." Rajkovic fühlt sich trotz Suspendierung auch weiter als Teil des Teams: "Das ist ein toller Verein. Ich bin genau richtig hier."

Sein Ziel sei es auch weiterhin, es beim HSV zu schaffen, auch wenn er momentan als Nicht-EU-Ausländer nicht einmal für die U23 spielberechtigt ist. Im Winter möchte er sich allerdings erneut Gedanken um seine Karriere machen, sollte er auch weiterhin nicht zum Einsatz kommen.

Slobodan Rajkovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung