Vor dem Duell zwischen Dortmund und Schalke

Revierderby! Es fliegen wieder Giftpfeile

Von SPOX
Mittwoch, 17.10.2012 | 14:34 Uhr
"Einen großartigen Sanierer" nennt Clemens Tönnies (l.) Dortmunds Hans-Joachim Watzke
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Am Samstag erwartet Borussia Dortmund den ewigen Rivalen FC Schalke 04 zum Revierderby (15.15 Uhr im LIVE-TICKER). Im Vorfeld sorgen die Verantwortlichen beider Parteien für Zündstoff: S04-Boss Clemens Tönnies attackiert Jürgen Klopps "emotionale Körpersprache", Hans-Joachim Watzke vom BVB hat dafür nur ein Lachen übrig und gibt eine Garantie für die Ewigkeit ab.

In den letzten Jahren haben sich die Verantwortlichen von Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 meist zurückgehalten, was brisante Aussagen im Vorfeld des Revierderbys angeht. Diese Haltung scheinen beide Vereine nun etwas gelockert zu haben.

S04-Aufsichtsratchef Clemens Tönnies, bei dem Steuerfahnder am Dienstag Büros wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung durchsucht haben, fühlt sich jetzt jedenfalls bemüßigt, seine Sicht der Dinge hinsichtlich des kommenden Gegners zu äußern.

Tönnies kritisiert Klopp

"Der BVB stolpert im Augenblick über die eigene Erwartungshaltung. Sie bewegen sich im Kampf um die Meisterschaft auf dünnem Eis, so wie sie auftreten und rüberkommen", sagte Tönnies in der "Sport Bild".

Er nennt auch seine Gründe dafür, warum der BVB zuletzt den Kontakt zu Tabellenführer Bayern München abreißen ließ: "Die Mannschaft steht sehr unter Druck, sodass die zuletzt nicht mehr so befreit aufgespielt hat. Jürgen Klopp ist ein überragender Trainer, der zweimal die Meisterschaft gewonnen hat, aber mit seiner permanenten emotionalen Körpersprache verstärkt er die Erwartungshaltung."

Der Konter von BVB-Chef Hans-Joachim Watzke folgt auf dem Fuß: "Ich habe in den vergangenen Jahren schon viele erstaunliche Ansätze gehört, aber das ist vielleicht das interessanteste", so Watzke, der lachend hinterher schiebt: "Gut, wenn ein so ausgewiesener Fußball-Fachmann wie Clemens Tönnies das in dieser Form wahrnimmt, dann müssen wir das vielleicht mal intern analysieren."

"Sie werden nie wieder 24 Punkte vor uns liegen"

Tönnies ist zudem davon überzeugt, dass die Meisterschaft bereits an den deutschen Rekordmeister aus München vergeben ist: "Wer jetzt noch glaubt, dass Bayern nicht Meister wird, der verkennt die Realitäten und träumt. Das gilt es zu akzeptieren."

Den Kampf um den Titel-Hattrick hat man in Dortmund zwar noch lange nicht aufgegeben, doch auch Schalke-Mittelfeldspieler Roman Neustädter glaubt, dass der Druck im Derby eindeutig beim BVB liegt: "Für Dortmund geht es um sehr viel. Verlieren sie, sind einige Mannschaften schon etwas weiter weg." Neustädter schickt vor dem ersten Aufeinandertreffen mit Ex-Teamkollege Marco Reus gleich eine Ansage hinterher: "Marco, zieh dir lieber Schienbeinschoner an."

Die entscheidende Frage, wer die Nummer eins im Revier sei, haben die letzten beiden Spielzeiten klar zugunsten der Dortmunder beantwortet. Watzke gibt sogar eine Garantie für die Ewigkeit ab: "Sie werden nie wieder 24 Punkte vor uns liegen wie 2008."

BVB - S04: Die ewige Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung