Freitag, 14.09.2012

"Sportdirektion macht keinen guten Job"

Mäzen Kühne kritisiert HSV-Spitze

Der Hamburger Milliardär Klaus-Michael Kühne hat die sportliche Leitung des Hamburger SV heftig kritisiert.

Gönner Klaus-Michael Kühne ist mit der HSV-Spitze derzeit alles andere als zufrieden
© Getty
Gönner Klaus-Michael Kühne ist mit der HSV-Spitze derzeit alles andere als zufrieden

"Die Sportdirektion macht dort keinen guten Job, der Vorstandschef schaut mir zu sehr auf die Zahlen. Deshalb habe ich mich eingeschaltet", sagte der 75-Jährige, der den Transfer des Niederländers Rafael van der Vaart mit einem Millionen-Einsatz unterstützt hat, der Zeitung "Welt am Sonntag".

"Es hat mich furchtbar geärgert, dass der HSV zur grauen Maus in der Bundesliga geworden ist. Es fehlte eindeutig eine Leitfigur." Seinen "maßgeblichen Finanzierungsbeitrag" für den Transfer wolle er sich vom HSV nicht zurückholen, sagte Kühne.

Der HSV im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Andreas C.Peters (r.) ist der neue Boss beim HSV

Neuer Aufsichtsratsboss beim HSV

Pierre-Michel Lasogga vom Hmburger SV sitzt zumeist nur auf der Bank

Gisdol: Lasogga? Not-Besetzung für die Bank

Kyriakos Papadopoulos verletzte sich im Spiel gegen den SC Freibrug

HSV bangt um Papadopoulos und Wood


Diskutieren Drucken Startseite
21. Spieltag
22. Spieltag

Bundesliga, 21. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.