Mario Gomez tappt nach der Knöchelverletzung im Dunkeln

"Ich weiß nicht, wo ich stehe"

Von Mario Janosec
Dienstag, 18.09.2012 | 10:59 Uhr
Sein Knöchel macht ihm immer noch zu schaffen: Mario Gomez
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Beim FC Bayern München läuft es derzeit wie am Schnürchen: Nach drei Spieltagen grüßt man bei voller Punktezahl von der der Tabellenspitze. Und das, obwohl Torgarant Mario Gomez seit Beginn der Saison außer Gefecht ist. Sein Konkurrent und Vertreter Mario Mandzukic stiehlt ihm im wahrsten Sinne des Wortes die Show, Gomez kann sich nicht wehren - und das wird wohl noch eine Zeit lang so bleiben.

War der FC Bayern in der vergangenen Saison auf den Stürmer Nummer Eins noch angewiesen, so sieht die Situation an der Säbener Straße heuer ganz anders aus. Gomez unterzog sich am 7. August einer Knöchel-OP und laboriert weiterhin an den Folgen des Eingriffs.

Doch zum jetzigen Zeitpunkt scheint es nur die Wenigsten zu kümmern: Neuzugang Mario Mandzukic erweist sich als echter Torjäger, netzte in fünf Pflichtspielen bereits sechs Mal ein. Und die Bayern sind obenauf.

Gomez' Pause zieht sich hin

Am Anfang war nur von drei Wochen Ausfallzeit die Rede. Gomez befindet sich allerdings auch nach über einem Monat noch lange nicht in der Lage, um seinen Platz im Sturm zu kämpfen.

"Es ist so, dass es eigentlich nie einen richtigen Plan gab. Es hängt einfach jeden Tag davon ab, wie der Fuß reagiert. Im Moment geht es sehr gut. Ich bin jetzt auf dem Laufband, habe gerade angefangen, dort regelmäßig zu laufen. Und davor war ich viel auf dem Fahrrad, um etwas für die Ausdauer zu tun", erzählt der Leidgeplagte gegenüber der "tz".

"Ich weiß nicht, wo ich stehe"

Zumindest schmerzfrei zeigt sich der 57-malige Nationalspieler mittlerweile: "Ja, aber man darf es sich nicht so vorstellen, dass ich mich eine Stunde auf das Laufband stelle, und alles ist gut. Es ist gerade nur so ein Rantasten, mehr noch nicht", so Gomez.

Wann er wieder auf dem Platz stehen kann, ist auch für Gomez unklar: "Ich weiß es selber nicht, wann ich wieder voll einsteigen kann, wann ich wieder beim Mannschaftstraining mitmachen darf. Ich bin da selber sehr ungeduldig und kann überhaupt nicht einschätzen, wie viel Zeit der Fuß noch braucht. Ich weiß nicht, wo ich stehe."

Der Kader des FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung