Rummenigge kritisiert Ex-Spieler in Experten-Rollen

Dortmund? "Keine Erfolge, keine Experten"

Von SPOX
Mittwoch, 12.09.2012 | 13:01 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge kritisiert die Experten-Rollen von Ex-Spielern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Spartak Moskau -
Lok Moskau
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Montpellier -
Straßburg
Ligue 1
Nizza -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Dijon
Ligue 1
St. Etienne -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Serie A
Flamengo -
Goianiense
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Allsvenskan
Göteborg -
BK Häcken
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Superliga
Aarhus -
Bröndby
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge schießt im "Sport-Bild"-Interview gegen Ex-Spieler als TV-Experten und gegen den amtierenden Deutschen Meister Borussia Dortmund.

Rummenigge sieht die Äußerungen von Ex-Spielern als TV-Experten sehr kritisch.

Jetzt bei betfair wetten: Knackt Leverkusen die Serie des BVB?

Auftritte wie die von Lothar Matthäus oder Oliver Kahn seien nicht gerade von Vorteil, weder für die Experten noch für den Verein. "Das Wort Lob scheinen einige unserer Ex-Spieler in dieser Rolle vergessen zu haben", so Rummenigge in der "Sport-Bild".

Der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund hat in dieser Hinsicht keine Probleme. "Da sie in den letzten zehn Jahren keinen Erfolg hatten, haben sie unter ihren Ex-Spielern auch keine Experten", schießt Rummenigge gegen die Westfalen.

"Druck ist generell ein bewährtes Mittel"

Der 56-Jährige beschäftigt sich aber auch mit dem Thema Druck. Gerade beim FC Bayern wird dieser Bereich des Sports groß geschrieben, da die Spieler erst besondere Leistungen bringen, wenn sie unter besonderem Druck stünden, so Rummenigge.

Durch die hochkarätigen Transfers im Sommer halten die Bayern-Verantwortlichen die Spannung im Kader hoch. "Gewisse Spieler bei uns wissen: Das, was von ihnen in der vergangenen Saison geleistet wurde, war nicht ausreichend", macht der Bayern-Boss klar.

Der Konkurrenzkampf beim Rekordmeister ist also im vollen Gange.

Auch Gomez nicht mehr gesetzt

Auch ein Mario Gomez, der letzte Saison unantastbar war, bekommt den neuen Konkurrenzdruck zu spüren. Der Nationalspieler, der momentan aufgrund einer Verletzung zusehen muss, sieht sich starken Mitstreitern gegenüber.

"Mit Mandzukic und Pizarro haben wir auf dieser Position zwei sehr gute Transfers gemacht. Wir haben jetzt auf allen Positionen Alternativen", gibt sich Rummenigge euphorisch.

Karl-Heinz Rummenigge im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung