Nur ein Sieg aus drei Spielen

Schürrle: "Uns hat der Glaube gefehlt"

Von Elvis Veselovic
Dienstag, 18.09.2012 | 09:31 Uhr
Schürrle am Boden: Gegen Dortmund zeigte Bayer eine ganz schwache Leistung
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Eine herbe Niederlage musste Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund hinnehmen. Vor allem Angreifer Andre Schürrle zeigte sich enttäuscht. Sein 100. Bundesligaspiel hatte er sich sicherlich anders vorgestellt. Für den 21-Jährigen beginnt das Problem der Mannschaft im Kopf.

Einiges vorgenommen hatten sich die Leverkusener, als sie noch fest daran glaubten, die Dortmunder Siegesserie zu brechen. Andre Schürrle äußerte nun ihm Interview mit "Bundesliga.de" den Verdacht, dass den Spielern das Selbstvertrauen fehle: "Wir sind sehr enttäuscht! Wir hatten uns vorher viel vorgenommen und wollten die lange Serie der Dortmunder ohne Niederlage brechen. Aber auf dem Spielfeld hat uns dann der Glaube daran gefehlt, das auch schaffen zu können", meinte Schürrle.

Doch warum die Leverkusener solche Ausfälle haben, kann auch Schürrle nicht erklären: "Die Einstellung ist nicht unser Problem. Jeder ist absolut top motiviert, was man auch in jedem Training beobachten kann. Wir trainieren wirklich gut."

Er selbst möchte gegenüber seinen Mitspielern mehr Verantwortung übernehmen. "Das ist ganz wichtig. Da sind unsere Führungsspieler ganz klar in der Pflicht - und dabei beziehe ich mich auch ein. Wir müssen positive Energie ausstrahlen. So etwas wie in Dortmund kann passieren, aber nicht zweimal hintereinander."

Ambitionen in der Europa League

Im ersten Spiel der Europa League-Gruppenphase soll gleich ein Sieg her. Mit Metalist Kharkiv hat Leverkusen einen Gegner, über den man noch nicht so viel weiß.

"Wir haben uns bisher detailliert noch nicht mit dem Gegner auseinandergesetzt, das kommt in dieser Woche. Aber der Verein hat Geld, hat einige Spieler aus Südamerika verpflichtet und wird sicherlich eine gute, spielstarke Mannschaft auf den Platz bringen", schätzte Schürrle den Gegner ein.

Ein Sieg hat trotzdem Priorität: "Am Donnerstag soll und muss ein Sieg her. In den internationalen Spielen sind gerade die Partien zuhause von enormer Bedeutung, wenn du weiterkommen willst. Wir wollen die Punkte in Leverkusen behalten."

André Schürrle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung