Babbel denkt über Veränderungen nach

Hoffenheimer Joselu und Ochs vor Debüt

SID
Freitag, 14.09.2012 | 16:26 Uhr
Patrick Ochs (l.) wechselte im Sommer aus Wolfsburg zur TSG Hoffenheim
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Rechtsverteidiger Patrick Ochs und Stürmer Joselu von 1899 Hoffenheim dürfen sich Hoffnungen machen, am Sonntag beim SC Freiburg (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) erstmals in der Fußball-Bundesliga für ihren neuen Verein aufzulaufen.

"Zwischen Ochs und Andreas Beck herrscht ein Konkurrenzkampf auf Augenhöhe", sagte Trainer Markus Babbel auf der Pressekonferenz am Freitag. Die Entscheidung, wer von Anfang an spiele, habe er noch nicht getroffen. Beck war für die letzte Partie gegen Eintracht Frankfurt aus dem Kader gestrichen worden.

Der spanische Stürmer Joselu habe sich im Training aufgedrängt. "Es kann sein, dass wir unsere Offensive umstellen", sagte der 40 Jahre alte Trainer. Babbel wartet nach zwei Niederlagen in der Liga und dem Ausscheiden im DFB-Pokal noch auf den ersten Erfolg der Saison 2012/13.

Der Kader der TSG Hoffenheim im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung