Martin Kind fordert DFL zum Handeln auf

SID
Mittwoch, 05.09.2012 | 11:54 Uhr
Hannover-96-Chef Martin Kind fordert von der DFL die Rolle des Meinungsführers einzunehmen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Nach den jüngsten Fan-Entgleisungen in der Bundesliga hat Klubchef Martin Kind von Hannover 96 die Deutsche Fußball Liga (DFL) zum Handeln aufgefordert.

"Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass die DFL die Vereine mit diesem Problem allein lässt. Sie muss jetzt aktiv werden", sagte der 68-Jährige der "Bild": "Die DFL muss die Meinungsführerschaft übernehmen, damit die Vereine alle dieselbe Sprache sprechen und gemeinsame Maßnahmen umsetzen."

Zuletzt hatte vor allem der Fall von Kevin Pezzoni für Aufsehen gesorgt. Der Abwehrspieler des Zweitligisten 1. FC Köln war vor der eigenen Haustür und im Internet von FC-Fans bedroht worden, woraufhin er seinen Vertrag mit dem Klub auflöste.

"Arschlöcher" unter 96-Fans

Auch Anhänger von Hannover waren zuletzt unangenehm aufgefallen. Beim 4:0 im Niedersachsenderby beim VfL Wolfsburg am vergangenen Wochenende beschimpften sie den früheren 96- und heutigen VfL-Profi Emanuel Pogatetz übel.

Kind bezeichnete diese Gruppe der Fans anschließend als "Arschlöcher". Um die Problematik in den Griff zu bekommen, sollen nun Lösungsmodelle erarbeitet werden. "Bei der Problembewältigung ist kein Denkansatz verboten", sagte Kind.

Der Kader von Hannover 96 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung