Champions-League-Platz für Gladbach möglich?

Spieler-Duo widerspricht Trainer Favre

Von Elvis Veselovic
Dienstag, 11.09.2012 | 08:55 Uhr
Granit Xhaka (r.) will unbedingt in die Champions League
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Gladbach und ein weiterer Angriff auf die Champions League? Granit Xhaka und Luuk de Jong widersprachen ihrem Trainer Lucien Favre. Letzterer ist der Meinung, dass Borussia Mönchengladbach diese Saison schlechter als Platz vier beendet.

Mönchengladbach ist keine Topmannschaft in der Bundesliga. Das jedenfalls muss die Meinung von Trainer Lucien Favre sein, denn der 54-Jährige glaubt nicht, dass die Borussen ihre erfolgreiche Vorsaison auch diesmal wiederholen können.

Gegenüber "ran" sagte der Schweizer: "Ich kann schon jetzt mit Bestimmtheit sagen, dass wir keine so herausragende Saison spielen können wie im Vorjahr. Es wird sehr, sehr gefährlich für uns."

Neuzugänge widersprechen

Dieser Meinung widersprachen jetzt vor allem Gladbachs Neuzugänge Granit Xhaka und Luuk de Jong. Gegenüber "Bild" sagte Xhaka: "Ich habe mit Basel schon Champions League gespielt und weiß, wie genial solche Abende gegen Manchester United oder Bayern München sind. Da will ich auch mit Gladbach wieder hin!"

Ähnlich auch die Vorstellung von de Jong: "Borussia mit diesen unglaublichen Fans hat es verdient, möglichst bald in der Königsklasse zu spielen. Gegen Kiew haben wir es diesmal knapp verpasst, aber mein Ziel bleibt es trotzdem."

Favre: "Rückgrat weg"

Gerade de Jong und Xhaka konnten als Neuzugänge ihren Trainer bislang noch nicht überzeugen. "Ich sehe tagtäglich im Training, dass es Zeit braucht, die Neuen zu integrieren. Um Dominguez mache ich mir keine Sorgen, er kommt aus Spanien. Xhaka, de Jong und Hrgota dagegen aus der Schweiz, aus Holland, aus Schweden. Diese Meisterschaften haben ein völlig anderes Niveau", so Favre.

Vor allem waren es nämlich die Abgänge, die in der letzten Saison Stabilität gaben. "Diesmal ist mit Reus, Neustädter und Dante unser Rückgrat weg. Alle drei sind unmöglich zu ersetzen", sagte Favre.

Borussia Mönchengladbach: Der Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung