Schiedsrichter "haben den schwierigsten Job"

Streich zeigt Verständnis und räumt Fehler ein

SID
Freitag, 28.09.2012 | 15:06 Uhr
Christian Streich räumt eigene Fehler bei Bewertung von Schiedsrichterentscheidungen ein
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat Verständnis für die Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga geäußert und ein Fehlverhalten seinerseits eingeräumt.

"Sie haben den schwierigsten Job", sagte Streich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel seiner Mannschaft am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt.

Bewirb Dich mit Deinen drei Jungs um Plätze im Hasseröder Kader und gewinnt Tickets für ein Hannover 96 Heimspiel. Hier gibt's die Infos!

Streich hatte sich am vergangenen Spieltag nach der 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen lauthals bei Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer beschwert, weil seiner Ansicht nach die Nachspielzeit zu kurz ausgefallen war. "Ich muss eigentlich in die Kabine gehen und den Ärger runterschlucken", sagte der 47 Jahre alte Trainer einsichtig.

Christian Streich im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung