Gladbach nach der Pleite in Dortmund

Max Eberl: "Das ist kein Warnschuss mehr"

Von Daniel Buse
Sonntag, 30.09.2012 | 11:11 Uhr
Bei Borussia Mönchengladbach läuft es diese Saison nicht rund
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die deutliche Pleite bei Meister Borussia Dortmund hat die Probleme bei Borussia Mönchengladbach schonungslos aufgezeigt. Manager Max Eberl sprach die Schwierigkeiten hinterher direkt an.

Am Samstag wurde Borussia Mönchengladbach vom deutschen Meister Borussia Dortmund beim 5:0 vorgeführt. Nach dem Schlusspfiff stellte sich Manager Max Eberl den Fragen der Journalisten - und sprach die offensichtlichen Schwächen seines Teams direkt an.

"Ich bin weder geschockt noch habe ich Angst vor irgendwas", stellte Eberl zu Beginn seiner Ausführungen fest und kam dann gleich zur Sache: "Wenn man die letzten drei Spiele nimmt, dann ist das größte Problem das, was uns immer stark gemacht hat: die Kompaktheit gegen den Ball zu haben. Wir lassen zu viel zu, wir lassen den Mitspieler alleine, wenn er im Zweikampf ist, wir lassen den Gegner zu sehr spielen", bemängelte er den Einsatz in der Defensive.

Bewirb Dich mit Deinen drei Jungs um Plätze im Hasseröder Kader und gewinnt Tickets für ein Hannover 96 Heimspiel. Hier gibt's die Infos!

"Nichts mehr zu kaschieren"

Am Mittwoch gelang immerhin noch ein Unentschieden in Unterzahl gegen den HSV, doch in Dortmund ging nach einer ausgeglichenen ersten halben Stunde gar nichts mehr für Gladbach.

"Vielleicht haben die ein oder zwei Gegentore und der Punkt, den man geholt hat, noch etwas kaschiert. Ich denke, heute gibt es nichts mehr zu kaschieren", so der Manager. "Bei einem 5:0 kann ich nicht ansprechen, dass wir auch was gut gemacht haben", erklärte Eberl hinterher, warum er den Finger in die noch frische Wunde legen musste.

Nur nach vorne gedacht

Seiner Meinung nach müssen die Grundlagen in der Defensive wieder stimmen, bevor über das Offensivspiel nachgedacht werden kann. "Es ist unser Problem, sofort daran zu denken, was kreativ nach vorne ist. Das sollte nachher kommen. Erst sollte man es schaffen, weniger Torschüsse zuzulassen und den Gegner aggressiver zu bekämpfen", sagte Eberl.

Das klappte allerdings über weite Strecken in Dortmund nicht - und der Manager wollte die Niederlage nicht einmal als Weckruf werten: "Das ist jetzt kein Warnschuss mehr. Es waren schon zwei Warnschüsse da. Du hast heute eine Klatsche bekommen", stellte er ganz direkt fest und hofft wie alle anderen Borussen-Fans auch, dass der Lerneffekt beim Team schnell einsetzt.

Borussia Mönchengladbach im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung