Europa-League-Einsatz fraglich

Gladbachs ter Stegen mit Beckenprellung

Von Arthur Makiela
Sonntag, 30.09.2012 | 12:20 Uhr
Marc-Andre ter Stegen verletzte sich im Spiel gegen Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Beim 0:5-Debakel von Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund war Marc-Andre ter Stegen noch einer der besten Gladbacher. Doch der Torwart verletzte sich und fehlt womöglich im Europa-League-Spiel gegen Fenerbahce am Donnerstag.

Die Szene, die zur Verletzung führte, fällt unter die Kategorie "Unglücksfall". Der Nationaltorhüter stand in einem Pulk von Spieler, als ein hoher Ball in den Strafraum kam. Der 20-Jährige schnappte sich den Ball im Fünfer und landete auf dem Rücken.

Wie der "Sport-Informations-Dienst" (sid) berichtet, hat sich der Torhüter eine Prellung am Becken und der Lendenwirbelsäule zugezogen. Er versuchte erst noch weiterzuspielen, doch signalisierte, dass es nicht mehr weiter gehe.

Bewirb Dich mit Deinen drei Jungs um Plätze im Hasseröder Kader und gewinnt Tickets für ein Hannover 96 Heimspiel. Hier gibt's die Infos!

Lucien Favre in Sorge

Ter Stegen wurde in der 77. Minute ausgewechselt und durch Christofer Heimeroth ersetzt. Der 31-Jährige stand zuletzt im Februar 2011 zwischen den Pfosten der Gladbacher.

Trainer Lucien Favre machte sich offensichtlich Sorgen um seine Nummer eins. Der Schweizer sprach sofort nach der Auswechslung mit dem 20-Jährigen, der ihm seinen Schmerz im Rückenbereich anzeigte. Die Miene des Coachs sprach Bände. Denn er weiß, was er am Nationaltorhüter hat. "Ich hoffe, es ist nicht so schlimm", so der 54-Jährige.

Großes Fragezeichen

Ob der Schlussmann der Fohlen bereits wieder am Donnerstag im Europa-League-Spiel gegen den türkischen Vizemeister Fenerbahce im Tor stehen wird, steht in den Sternen. Falls ter Stegen nicht einsatzfähig ist, wird er wohl erneut durch Heimeroth vertreten werden.

Marc-Andre ter Stegen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung