Fivepack zu den Samstagsspielen

Thorsten Fink: "Der Meister kommt gerade recht"

Von SPOX
Freitag, 21.09.2012 | 16:00 Uhr
Der Hamburger SV will gegen Dortmund die ersten Punkte der Saison einfahren
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der HSV-Coach hofft ausgerechnet gegen den BVB auf die große Befreiung und Bayern-Kapitän Lahm erwartet mit Schalke einen Gegner auf Augenhöhe. Dazu: Fortunas Grieche will für die "Humba" Deutsch lernen und Augsburgs Trainer hat keine Lust mehr auf Hau-Ruck-Fußball.

 

Schalke 04 - Bayern München (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Mit viel Rückenwind aus der Königsklasse gehen beide Teams in das Kracherspiel am Samstag. Sowohl die Königsblauen als auch die Bayern gewannen dort ihre Auftaktspiele und zeigten sich dabei in guter Form. Auch in der Liga sind sowohl Schalke (7 Punkte) als auch der Rekordmeister (9) noch unbesiegt - die Egos beider Mannschaften dürften entsprechend groß sein.

Doch bereits in der vergangenen Saison bewiesen die Schalker: In Duellen mit den Topteams ist meist nicht viel zu holen. Null Punkte aus vier Spielen gegen Bayern und den BVB lautet die Bilanz der vergangenen Spielzeit. Dazu kommt: Sowohl Jermaine Jones als auch Klaas-Jan Huntelaar drohen verletzt auszufallen. Draxler und Afellay könnten für sie in die erste Elf rücken. Beim FC Bayern bangt man dagegen um Franck Ribery, der gegen Valencia mit Oberschenkelproblemen zur Halbzeit raus musste.

Die Stimmen:

"Angst ist ein schlechter Ratgeber. Aber Selbstvertrauen allein reicht nicht, um gegen München zu gewinnen." (Huub Stevens, Schalke 04)

"Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Schalke war letztes Jahr auch ganz weit oben. Sie haben gute Einzelspieler und spielen geordneten Fußball, deswegen zählen sie zu den Mitfavoriten. Aber wir sind gut drauf - wir wollen gewinnen." (Philipp Lahm, FC Bayern).

VfL Wolfsburg - Greuther Fürth (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Diego, Olic, Dost und Vierinha - auf dem Papier verfügen die Wölfe über große Qualität in ihrer Offensivabteilung. Und dennoch brachte es Magaths Truppe bislang auf gerade mal ein läppisches Saisontor, das jedoch immerhin den einzigen Saisonsieg gegen Stuttgart sicherte. Unter der Woche lag der Trainingsfokus folglich auf dem Angriffsspiel, denn gegen aggressiv verteidigende Kleeblätter droht dem VfL ein zähes Geduldsspiel. Beim Bundesliga-Neuling Fürth hofft man dagegen auf einen Lerneffekt aus der 0:2-Pleite gegen Schalke. Auch ein wenig Brisanz liegt in der Luft: Greuther-Coach Büskens hatte 2009 bei Schalke seinen Platz räumen müssen, da Magath seinen eigenen Trainerstab installieren wollte. Daraufhin hatte Büskens seinen Nachfolger mit einer Video-Parodie via Facebook veralbert. Man darf gespannt sein, wie grün sich beide inzwischen wieder sind.

Die Stimmen:

"Die Bundesliga-Geschichte hat immer gezeigt, dass es verkehrt ist zu glauben: Jetzt kommt ein sogenannter Kleiner und dann ist es nur eine Frage der Höhe." (Felix Magath, VfL Wolfsburg)

"Wenn ich ehrlich bin, dann hätte ich mich selbst nicht aufgestellt." (Zoltan Stieber, Fürth-Neuzugang über seine Formkrise)

1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Mit Hau-Ruck-Fußball ermauerte sich der FC Augsburg beim VfL Wolfsburg den ersten Zähler der Saison. In Mainz soll nun die Siegpremiere folgen - bereits in der letzten Spielzeit feierte der FCA seinen ersten Dreier am Bruchweg. Doch dazu scheint eine deutliche Steigerung im Offensivspiel vonnöten. Lediglich ein Treffer in drei Partien steht zu Buche, Neuzugang und Ex-Mainzer Bance ist bislang kein Faktor im Spiel der Weinzierl-Elf. Genau wie die Gäste hat auch der FSV erst einen Punkt geholt. Nach Pleiten gegen Fürth und die Bayern würde eine weitere punktlose Partie wohl für viel Zündstoff beim Karnevalsklub sorgen und die Geduld der Fans strapazieren. Coach Tuchel fordert daher die Rückkehr der Mainzer Heimstärke und ruft die Partie gegen den Tabellennachbarn als wegweisend aus.

Die Stimmen:

"Ich könnte jetzt auch herunterspielen, wie wichtig und entscheidend dieses Spiel für uns wird. Aber jedem in der Mannschaft und uns allen ist diese Wichtigkeit bewusst. Es wäre Blödsinn, da um den heißen Brei herum zu quatschen." (Thomas Tuchel, Trainer Mainz 05)

"Es werden zu viele lange Bälle gespielt, das ist zu wenig Fußball. Wir müssen mehr Ballbesitz haben." (Markus Weinzierl, Trainer FC Augsburg)

Hamburger SV - Borussia Dortmund (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Peinliches Ausscheiden im DFB-Pokal, null Punkte aus den ersten drei Ligaspielen und zu allem Überfluss kommt nun auch noch der ungeschlagene BVB. Hoffnungen auf den ersten Zähler der Saison macht man sich beim HSV trotzdem.

Die durch die Underdog-Rolle entstehende Leichtigkeit soll das Team von Coach Thorsten Fink beflügeln, der zudem einige personelle Änderungen ankündigte. Arslan, Diekmeier, Ilicevic und Sala - gleich vier Profis winkt eine Beförderung in die Startelf. Auch beim BVB wird nach dem Last-Minute-Sieg gegen Ajax wohl rotiert werden (müssen): Keeper Weidenfeller wackelt noch, Gündogan (beide Grippe) fällt sicher aus. Für ihn wird wohl Sven Bender zu seinem Startelf-Comeback kommen. In den letzten fünf Ligaduellen hieß der Sieger der Partie übrigens Borussia Dortmund, der HSV brachte es lediglich auf ein Remis.

Die Stimmen:

"Der Meister kommt gerade recht. Wir sind am Samstag ein Außenseiter, der nur positiv überraschen kann" (Thorsten Fink, Hamburger SV)

"Wir werden den Jungs in den englischen Wochen in die Augen schauen und dann entscheiden, wer anfangen darf." (Jürgen Klopp, Borussia Dortmund)

Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Sage und schreibe fünf Monate ist Düsseldorfs letzter Heimsieg in der ESPRITarena nun her - damals ging es in der zweiten Liga gegen Union Berlin. Dieser Fluch soll gegen den SC Freiburg nun endlich gebrochen werden. Doch die Breisgauer sind vor allem offensiv gut drauf und knallten Hoffenheim am vergangenen Spieltag mit 5:3 aus dem Stadion. Ein Mutmacher für die Fortunen: Der Klub ist als einziger der Liga noch komplett ohne Gegentreffer. Dazu kommt: Der bislang bärenstarke Keeper Fabian Giefer kehrt nach seiner Gaumenverletzung wieder zurück ins Gehäuse. Bleibt abzuwarten, ob sich am Ende das Abwehrbollwerk oder die Offensivmaschinerie durchsetzt.

Die Stimmen:

"Wenn ich sie selbst machen soll, muss ich noch etwas Deutsch lernen und vorher bei zwei bis drei Mitspielern mal genau hinhören." (Stelios Malezas, Fortuna-Neuzugang über die "Humba" nach Spielschluss)

"Als SC Freiburg können wir ohnehin nicht in Gefahr geraten, einen Gegner zu unterschätzen" (Christian Streich, der SC-Coach über die mögliche Favoritenrolle)

Bundesliga: Der 4. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung