Kein Platz in der Elftal

Van der Vaart enttäuscht von Van Gaal

Von Julian Engelhard
Freitag, 14.09.2012 | 12:08 Uhr
Rafael van der Vaart hat bislang 100 Länderspiele für die Elftal absolviert
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Der nächste traurige Spieler nach CR7. Rafael van der Vaart ist über die die Nicht-Nominierung für Holland enttäuscht. In Hamburg hingegen fühlt er sich rundum wohl.
 

Beim Hamburger SV läuft für Rafael van der Vaart derzeit alles gut, obwohl er noch kein Pflichtspiel absolviert hat. Doch bei der holländischen Nationalmannschaft gibt es Probleme mit dem neuen Nationaltrainer Louis van Gaal.

Für die zurückliegenden Länderspiele gegen die Türkei (2:0) und Ungarn (4:1) hat der holländische Coach van der Vaart nicht nominiert. Doch anders als im Fall Martinez, der zur Eingewöhnung in München bleiben durfte, ließ van Gaal den Neu-Hamburger aus anderen Gründen zu Hause.

"Er hat mich angerufen und es mir erklärt, aber er hat auch erzählt, dass ich nicht fit sei. Ehrlich gesagt, bin ich doch sehr enttäuscht, dass ich nicht dabei war", sagte van der Vaart der "Hamburger Morgenpost".

VdV: "Das tut weh"

Der Ex-Tottenham-Spieler weist auf seine Leistungen in der Vergangenheit hin: "Ich war eigentlich immer bei der Nationalelf dabei. Es ist ja nicht so, dass 100 Länderspiele nichts sind. Wenn man dann auf einmal nicht nominiert wird, dann tut das weh."

Van der Vaart weiß, dass er sich über gute Leistungen beim HSV zurück ins Team kämpfen kann: "Ich hoffe, dass ich gute Spiele zeige und nächstes Mal wieder dabei bin." Die Nicht-Nominierung spornt ihn sogar an: "Auch bei einem Trainer wie van Gaal kann ich mich zurückkämpfen. Es gibt mir zusätzliche Motivation, zu zeigen, dass es ein Fehler war, mich nicht zu nominieren."

Zunächst freut er sich auf sein erstes Spiel beim krisengeschüttelten HSV: "Natürlich ist Druck da, aber das ist schön, ich mag das." In Hamburg fühlt er "die Wärme, die meiner Familie und mir entgegengebracht wird. Die Leute lieben uns, das spüren wir."

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung