Dauerrivalität mit Bayern München möglich

Weidenfeller: BVB will sich weiter "beweisen"

SID
Mittwoch, 22.08.2012 | 15:07 Uhr
Trotz zwei Titeln hält er den Ball flach: Roman Weidenfeller
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Torwart Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund kann bei seinen Mannschaftskollegen nach zwei Meistertiteln in Serie und dem Double im Sommer noch keine Bequemlichkeit erkennen.

"Wir wollen den Menschen beweisen, dass wir nach zwei tollen Jahren immer noch Freude an der Arbeit und die Gier nach Erfolgen haben. Wir wollen die Qualifikation für die Champions League erreichen und damit dem Klub die Voraussetzung schaffen, weiter in die Mannschaft und in das Umfeld investieren zu können", sagte der 32-Jährige.

Mit einer Serie von 28 Spielen in Folge ohne Niederlage geht der BVB am Freitag gegen Werder Bremen (20.30 Uhr) in das Eröffnungsspiel der 50. Bundesliga-Saison und hat den Liga-Rekord des Hamburger SV im Visier (36 Spiele). Die Konkurrenz werde laut Weidenfeller nun noch genauer auf den BVB schauen.

"Jeder Gegner wird versuchen, uns in die Knie zu zwingen", sagte Weidenfeller. Dem Keeper ist bewusst, dass besonders die Bayern nach zwei Jahren ohne Titel Druck machen werden. Eine Dauerrivalität wie die zwischen Bayern und Borussia Mönchengladbach in den 1970er Jahren hält Weidenfeller für möglich: "Im Moment sieht es ganz danach aus. Ich freue mich schon auf die kommenden Duelle." Der BVB hat die letzten fünf Pflichtspiele in Folge gegen die Bayern gewonnen.

Roman Weidenfeller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung