Fussball

Rummenigge zu Martinez-Wechsel: "Bin Realist"

SID
Was lange währt, wird endlich gut? Karl-Heinz Rummenigge gibt die Hoffnung nicht auf
© Getty

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge gibt dem Kampf um Wunschspieler Javi Martinez noch nicht auf. "Ich hoffe, dass es am Ende des Tages gelingt, den gordischen Knoten durchzuschlagen. Wir werden bis zum letzten Tag kämpfen. Ich bin da weder Pessimist noch Optimist, ich bin Realist", sagte Rummenigge dem "Münchner Merkur" (Donnerstagausgabe).

Bilbao tue dem Spieler mit dieser Hängepartie keinen Gefallen, sagte Rummenigge weiter. "In Bilbao gehen aber die Uhren etwas anders. Da spielt der Stolz eine Rolle, auch Politik. Wir arbeiten daran, intensivst. Der halbe Tag geht mindestens drauf", führte Rummenigge fort.

Zuvor hatte Vereinspräsident Uli Hoeneß die Chancen eines Transfers als gering eingestuft. "Es sieht im Moment nicht so gut aus, dass der Transfer klappt, weil die Leute in Bilbao sehr, sehr stur sind und offensichtlich alle Möglichkeiten ausnutzen, um den Transfer zu verhindern", hatte Hoeneß dem Nachrichtensender n-tv gesagt.

Javer Martinez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung