Heynckes erwägt Schweinsteiger-Einsatz

SID
Freitag, 10.08.2012 | 14:36 Uhr
Jupp Heynckes erwartet im Supercup ein Spiel auf Augenhöhe
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Der Einsatz von Bastian Schweinsteiger beim Supercup am Sonntag (ab 19.45 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Borussia Dortmund ist nicht ausgeschlossen. Trainer Jupp Heynckes bezeichnet das Kräftemessen als willkommene Standortbestimmung.

"Er ist beschwerdefrei und wird morgen mit der Mannschaft trainieren. Seine Pause war eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagte Trainer Jupp Heynckes am Freitag in München. Ob der zuletzt von einer Bänderdehnung im Sprunggelenk geplagte 28-Jährige im Aufgebot steht, entscheide er spätestens am Sonntagmorgen, fügte Heynckes an.

Sicher im Kader wird hingegen Neuzugang Claudio Pizarro sein. Allerdings habe der Peruaner "Defizite im Fitnessbereich. Es liegt ein Stück Arbeit vor ihm", sagte Heynckes.

Verletzte machen Fortschritte

Fortschritte machen unterdessen die verletzten David Alaba (Ermüdungsbruch) und Rafinha (Bänderriss). Der Brasilianer werde in der kommenden Woche mit dem Lauftraining beginnen, Alaba kann die Krücken in zwei Wochen beiseitelegen.

Auch der vergangene Woche am Sprunggelenk operierte Mario Gomez sei "sehr optimistisch, dass seine Genesung schneller verläuft, als man denkt", sagte Heynckes. Nationalstürmer Gomez sollte ursprünglich etwa sechs Wochen ausfallen.

Erste Standortbestimmung

Jupp Heynckes freut sich auf eine erste "Standortbestimmung". Dagegen nervt Bayern Münchens Trainer der medial geschürte Druck auf seine Mannschaft.

"Es wird überall zusätzlich Druck aufgebaut. Die Spieler machen sich selbst den meisten Druck. Und sie machen sich keine Gedanken über die Vergangenheit gegen Borussia Dortmund", sagte der 67-Jährige am Freitag. Verliert der Rekordmeister die Partie, wäre es die sechste Niederlage gegen Dortmund in Folge.

Natürlich, sagte Heynckes, wollen die Bayern "gewinnen. Wir werden alles daran setzen, erfolgreich zu sein". Das Spiel zwei Wochen vor dem Ligastart bewertete er aber als nicht mehr als "willkommenen Anlass, sich auf ganz hohem Niveau zu messen". Er erwarte "ein Spiel auf Augenhöhe", in der Meisterschaft allerdings könne der Doublegewinner aus dem Westen "die Favoritenrolle nicht mehr abschütteln."

Für Heynckes ist der Test auf hohem Niveau auch die Möglichkeit, seine Stammelf zu formieren. "Von den Spielern, die normalerweise gesetzt sind, darf sich keiner eine Blöße geben", sagte er. Unter anderem Emre Can aus dem eigenen Nachwuchs und Zugang Xherdan Shaqiri wittern ihre Chance.

"Ansprache übernehme ich"

Und auch gegen Sportdirektor Matthias Sammer setzte sich Heynckes zur Wehr. "Die Betreuung der Mannschaft übernehme immer noch ich, auch die Ansprache", sagte der 67-Jährige am Freitag in München und reagierte damit auf Sammers Aussagen unter der Woche.

Der 44-Jährige hatte zuletzt größere Angriffslust der Spieler gefordert und eine Handgreiflichkeit im Training als positiv bewertet.

"Wir brauchen keine tote Mannschaft, wir brauchen eine Mannschaft, die lebt, die aggressiv ist", hatte Sammer gesagt. Heynckes führte angesprochen darauf, ob sich der "Biss" der Mannschaft seit Sammers Verpflichtung schon verbessert habe, fort: "Wir haben deutlich zum Ausdruck gebracht, dass es notwendig ist, viele Dinge zu optimieren. Das ist ein Prozess, in dem wir mittendrin sind."

Der Kader des FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung