Fussball

"Mehr Loyalität unter Bundesliga-Trainern"

SID
Dieter Hecking: Die Trainer könnten bei mehr Solidarität größeren Einfluss haben
© Getty

Trainer Dieter Hecking vom 1. FC Nürnberg hat sich für mehr Loyalität unter den 18 Bundesliga-Trainern stark gemacht. "Wir müssen unserem öffentlichen Auftritt ein besseres Gesicht geben. Ich wünsche mir unter den Trainern einfach noch mehr Kollegialität", sagte der 47-Jährige der "Sport Bild".

"Als Gruppe, als Solidaritätsgemeinschaft" würde das Wort der sportlich Verantwortlichen der Klubs "viel mehr zählen".

Als Vorbild einer möglichen Organisation sieht Hecking die DFB-Schiedsrichter-Kommission, der in Herbert Fandel ein "externer" ehemaliger Referee vorsteht. Die Struktur sei bereits im Bund Deutscher Fußballlehrer vorhanden: "Aber wir müssen das noch viel mehr für uns nutzbar machen."

Gemeinsam könnten die Liga-Trainer unter anderem in Streitfällen "für fairen Umgang plädieren, Regelauslegungen interpretieren, auf Kritik von Schiedsrichtern reagieren." Hecking ist allerdings auch klar, dass eine derartige Organisation "aufgrund der Konkurrenzsituation untereinander" kaum umzusetzen ist.

Dieter Hecking im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung