HSV-Sportchef mit neuer Transferpolitik

Arnesen will keine Chelsea-Spieler mehr holen

Von Ruben Zimmermann
Montag, 13.08.2012 | 13:08 Uhr
Wechselt Hakan Calhanoglu noch in dieser Saison zum Hamburger SV?
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

HSV-Sportchef Frank Arnesen hat gegenüber Hamburger Medien erklärt, dass er künftig keine Spieler des FC Chelsea mehr verpflichten will. Dafür könnte Supertalent Hakan Calhanoglu die Hanseaten bereits im Winter verstärken.

Nach einer verkorksten letzten Saison will HSV-Sportchef Frank Arnesen seine bisherige Transferpolitik überdenken. "Ich hole keine Chelsea-Spieler mehr", sagte er nun dem "Hamburger Abendblatt".

Zwar seien ihm erneut zwei Profis der Londoner angeboten worden, Arnesen habe eine Verpflichtung allerdings abgelehnt. Noch vor einem Jahr hatte Arnesen gleich fünf Spieler von seinem Ex-Klub an die Elbe geholt.

Qualität statt Quantität

Generell will Arnesen ab sofort eher auf Qualität statt Quantität setzen: "Wir werden keinen neuen Zehner verpflichten, nur um einen neuen Zehner zu verpflichten.", sagte der Sportchef beispielsweise zur Diskussion um einen neuen Spielmacher.

Der Transfer von Karlsruhes Hakan Calhanoglu scheint hingegen fast perfekt zu sein. Der 18-jährige soll zwar erst noch für ein Jahr an den KSC verliehen werden, angeblich gibt es aber eine Klausel, die es dem HSV erlaubt den Spieler bereits im kommenden Winter nach Hamburg zu holen.

Der Kader des Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung