Fussball

Beckenbauer: Gomez hat es nicht leicht

Von Martin Grabmann
Es gibt mehr Konkurrenz für Mario Gomez als im letzten Jahr
© Getty

Kurz vor dem Saisonstart sieht "Fußball-Lichtgestalt" Franz Beckenbauer harte Zeiten auf Mario Gomez zukommen. Die Verstärkungen auf seiner Position könnten für den Bayern-Stürmer die Bank bedeuten.

Bislang kann Mario Gomez nach seiner Knöcheloperation noch nicht wieder trainieren. Seine neuen Konkurrenten Mario Mandzukic und Claudio Pizarro konnten sich dagegen bereits mit Toren im DFB-Pokal empfehlen.

Gegenüber "Sky" betonte Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer nun: "Es wird nicht leicht für Mario Gomez. Bisher war er immer gesetzt. Jetzt hat er zwei starke Konkurrenten."

Im Kampf um den Platz in der Sturmspitze scheint aktuell Mandzukic die Nase vorn zu haben, der gegen Jahn Regensburg doppelt traf und zuvor schon im Supercup gegen Borussia Dortmund ein Tor erzielt hatte.

Gomez könne sich nun nicht mehr zurücklehnen und müsse sich auf einen harten Konkurrenzkampf einstellen, sagte Beckenbauer: "Jeder will gestreichelt werden, aber ein Fußballklub ist kein Kindergarten, wo alle nur gestreichelt werden."

Mario Gomez im Steckbrief

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung