Niederländischer Nationalspieler nach Gelsenkirchen

Fix: Schalke 04 leiht Ibrahim Afellay aus

SID
Freitag, 31.08.2012 | 11:41 Uhr
Ibrahim Afellay wechselt für ein Jahr in die Bundesliga zum FC Schalke 04
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Schalke 04 hat den niederländischen Nationalspieler Ibrahim Afellay für ein Jahr vom FC Barcelona ausgeliehen. Wie der Klub am Freitag mitteilte, hat der offensive Mittelfeldspieler die medizinische Untersuchung mit Erfolg absolviert.

Endlich glücklich und wie befreit nach hektischen Tagen saß Ibrahim Afellay im Stadion des FC Schalke 04. Der Nationalspieler aus den Niederlanden fühlte sich, als sei er nach Hause gekommen. Denn der Offensivspieler für die linke Seite stammt aus Utrecht und vielleicht wird er, wie Klaas-Jan Huntelaar, sein Kumpel aus der Nationalmannschaft, sich grenznah im Nachbarland eine Wohnung nehmen.

Doch dazu schwieg sich der 26-Jährige am Freitag bei seiner Vorstellung aus. Umso offener gab sich Schalke-Manager Horst Heldt, denn ihm war zweifellos einer der besten Schachzüge wenige Stunden vor Schließung des Transfergeschäfts gelungen. Heldt schaffte es, den einst vom Hamburger SV vergeblich umworbenen Afellay für ein Ausleihgeschäft vom FC Barcelona loszueisen.

Schalke mit Eindhoven-Sturm

Damit hat der ebenfalls niederländische Trainer Huub Stevens bei Schalke quasi einen Eindhoven-Sturm zusammen. Denn Stevens kennt Afellay nicht nur selbst vom Philips Sport-Verein (PSV) Eindhoven. Dort hat der neue Linksaußen noch zusammen mit Jefferson Farfan gespielt.

Und Huntelaar stand früher auch in Diensten des holländischen Spitzenklubs. "Klaas-Jan kenne ich sehr gut, nicht nur von der Nationalelf. Und mit Jefferson habe ich mich nicht nur auf dem Platz gut verstanden", sagte Afellay, der marokkanische Wurzeln hat, sich aber entschieden hat, für das Oranje-Team zu spielen.

Bei der EM gehörte er zu Elf, die in Charkiw 1:2 gegen Deutschland verlor. Der stille, zurückhaltende Mann ist ein schneller, technisch sehr starker Spieler.

Konkurrent von Barnetta

Mit Afellay, Huntelaar und Farfan dürfte Schalke einen der schnellsten Angriffe der Liga besitzen. Nach einem ersten Training am Freitagnachmittag könnte Afellay, der bei "Barca" nicht zum Stammpersonal zählte, bereits im ersten Heimspiel gegen den FC Augbsurg zum Schalke-Kader gehören.

Er erhält die Nummer 11, die bisher der vor zwei Tagen an den 1. FC Kaiserslautern abgegebene Alexander Baumjohann trug. Wenig begeistert dürfte Tranquillo Barnetta die Neuverpflichtung aufgenommen haben. Der aus Leverkusen gekommene Mittelfeldspieler interpretiert die Position auf links ebenfalls sehr offensiv.

Die Stammplatz-Chancen des Schweizers, der noch nicht richtig fit ist, dürften mit dem Konkurrenten Afellay nicht steigen. Andererseits benötigt das Team ausreichend Personal, um in der Bundesliga vorne mitzuspielen und in der Champions League gegen Piräus, Arsenal und Montpellier zu bestehen.

Fraglich gegen Augsburg ist der Einsatz des Peruaners Farfan, der am Donnerstag im Training einen Schlag auf das Knie abbekam.

Nicht nur Afellay-Transfer

Heldt hatte vor Transferschluss alle Hände voll zu tun, denn er wickelte nicht nur den Afellay-Transfer ab. Schalke hat auch Stürmer Edu an die SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen. Der 30 Jahre alte Brasilianer erhält beim Aufsteiger vorerst einen bis zum 31. Dezember befristeten Vertrag.

Perfekt ist auch das Ausleihgeschäft der Gelsenkirchener mit Spartak Moskau für Jose Manuel Jurado. Der 26 Jahre alte Spanier wechselt für eine Saison in die russische Hauptstadt.

Damit hat Heldt in den letzten Tagen den von Felix Magath einst aufgeblähten Kader weiter ausgedünnt, da zuvor auch für Anthony Annan (CA Osasuna) und Baumjohann Abnehmer gefunden wurden.

Ibrahim Afellay im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung