Nach Nürnbergs Auftaktsieg gegen den HSV

Club beendet Diskussion um weitere Transfers

SID
Montag, 27.08.2012 | 12:40 Uhr
Martin Bader ist seit 2004 Sportdirektor beim 1. FC Nürnberg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der 1. FC Nürnberg plant nach dem Auftaktsieg gegen den Hamburger SV keine weiteren Transfers. Das bestätigte Martin Bader im "kicker".

"Wir hätten was machen müssen, wenn es schiefgegangen wäre", sagte der Sportdirektor der Franken.

Im Falle einer weiteren Niederlage nach der Pokal-Pleite bei Viertligist Havelse hätte der Club wohl noch einmal in der Innenverteidigung nachgelegt. "Nach dem Pokal-Aus sind wir ins Grübeln gekommen", so Bader. Das 1:0 beim HSV habe allerdings wie Balsam gewirkt.

Zuvor war über eine Verpflichtung der Wolfsburger Abwehrspieler Alexander Madlung oder Marco Russ spekuliert worden.

Der 1. FC Nürnberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung